Was ist ein Hypermobilitätssyndrom?

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
natalies_mama
Newbie
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: Di, 22.02.2005 - 16:08
Wohnort: Berlin

Was ist ein Hypermobilitätssyndrom?

Beitrag von natalies_mama » Di, 29.03.2005 - 11:50

Hallo,

kann mir vielleicht jemand erklären, was ein Hypermobilitätssyndrom ist?
Dieser Bufund wurde meiner Tochter bescheinigt, die u.a. auch Skoliose hat.

Gruß, Heike

Benutzeravatar
bluecat
Profi
Profi
Beiträge: 1263
Registriert: Fr, 13.12.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Double Major Skoliose LWS 51°, BWS 57° in 2007
2013 BWS+LWS 57°
Gleitwirbel L2/L3
Therapie: Korsett als Jugendliche (erst CBW Korsett, dann Cheneau von Sanomed)
Korsett als Erwachsene (´03 -´07 Rahmouni,
seit 7/11 cctec),
Rehas 96, 02, 06, 09, 12, 15; KG, OP Empfehlung
Wohnort: Hessen

Beitrag von bluecat » Mi, 30.03.2005 - 18:50

Als Skoliotikerin würde ich zuerst sagen, das es sich um eine Überbeweglichkeit der Knochen/ Wirbelsäule handelt, was bei einigen Skoliotikern öfter vorkommt.
Dadurch neigen solche auch eher zur Verschlechterung.

Benutzeravatar
Tomma
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 627
Registriert: So, 26.01.2003 - 09:40
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Tomma » Mi, 30.03.2005 - 21:07

bluecat hat geschrieben:..... Wierbelsäule, oh Gott, meine Rechtschreibung...... :rolleyes:
Hallo Bluecat,
für solche Fälle wurde glücklicherweise die Editier-Funktion erfunden. ;D
Gruß Tomma

Benutzeravatar
Sabi
Profi
Profi
Beiträge: 1084
Registriert: Fr, 17.01.2003 - 09:40
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Hypermobilität
Spondyloarthritis
Therapie: aktuell Nachtkorsett von Rahmouni
manuelle Therapie
Schroth-KG

Beitrag von Sabi » Mi, 30.03.2005 - 21:10

Tomma hat geschrieben:
bluecat hat geschrieben:..... Wierbelsäule, oh Gott, meine Rechtschreibung...... :rolleyes:
Hallo Bluecat,
für solche Fälle wurde glücklicherweise die Editier-Funktion erfunden. ;D
Gruß Tomma
Welche ich erfolgreich angewandt habe ;)
In der Idee leben heißt,
das Unmögliche behandeln,
als wenn es möglich wäre.
Goethe

Benutzeravatar
seemannskiste
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: Mo, 14.02.2005 - 20:02
Geschlecht: männlich
Wohnort: kassel

Beitrag von seemannskiste » Mi, 30.03.2005 - 21:17

hallo
hypermobilität bedeutet,

daß die gelenke der wirbelsäule die für die verbindung der einzelnen wirbel zuständig sind übermäßige bewegung zulassen...
man könnte es mit einem ausgeschlagenem radlager vergleichen. ( der vergleich hinkt vielleicht ein bisschen ) aber es fällt mir gerade kein bessers beispiel ein.
das spiel im gelenk ist zu groß.

die folgen können ganz unterschiedlich sein...hypermobile ws neigen zu vorfall, wirbelgleiten, verrenkungen...

das hört sich jetzt natürlich nach einer krassen hiobsbotschaft an...
aber hypermobilität bedeutet ja nicht zwangsläufig, daß man diese probleme bekommen muß!

welches verhalten man vermeiden sollte, gute frage ! falscher sport kann hypermobilität erzeugen, welche sportarten ?, da bin ich überfragt !
hypermobilität kommt natürlich bei skoli´s oft wegen der fehlhaltung zustande !


vom dave...
:lach:
Umwege im Leben erweitern die Ortskenntnis.

natalies_mama
Newbie
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: Di, 22.02.2005 - 16:08
Wohnort: Berlin

Beitrag von natalies_mama » Do, 31.03.2005 - 08:04

Vielen Dank für Eure Unterstützung. Und, muß ich mir nun noch mehr Sorgen machen? Ist irgendetwas zu beachten? Hätte die Ärztin etwas unternehmen müssen?

Gruß, Heike

Benutzeravatar
bluecat
Profi
Profi
Beiträge: 1263
Registriert: Fr, 13.12.2002 - 00:00
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Double Major Skoliose LWS 51°, BWS 57° in 2007
2013 BWS+LWS 57°
Gleitwirbel L2/L3
Therapie: Korsett als Jugendliche (erst CBW Korsett, dann Cheneau von Sanomed)
Korsett als Erwachsene (´03 -´07 Rahmouni,
seit 7/11 cctec),
Rehas 96, 02, 06, 09, 12, 15; KG, OP Empfehlung
Wohnort: Hessen

Beitrag von bluecat » Do, 31.03.2005 - 08:50

Wie gut das ich euch habe :halloatall:

Benutzeravatar
Toni
Profi
Profi
Beiträge: 4345
Registriert: Sa, 20.04.2002 - 19:07
Geschlecht: männlich
Diagnose: M. Scheuermann Kyphose (urspr. 68°)
M. Baastrup
Therapie: 1 Boston B.O.B.
1 Milwaukee
2 Rahmouni´s
1 TüKO
Und SCHROTHen bis bis die Sprossenwand qualmt und sich die Spiegel krümmen!
Wohnort: Allgäu

Beitrag von Toni » Do, 31.03.2005 - 09:15

natalies_mama hat geschrieben:Vielen Dank für Eure Unterstützung. Und, muß ich mir nun noch mehr Sorgen machen?
Nein! Hypermobilität = Überbeweglichkeit haben ganz Viele!
Manche nutzen diese Eigenschaft um Artist ("Schlangenmensch") oder TurnerIn zu werden. Es sind besonders elastische, weiche Knorpel, Bänder, Sehnen und Bindegewebe, die dafür verantwortlich sind.
vermutlich genetisch bedingt. Ein bei Skoliosen sehr häufig anzutreffendes Phänomen.
natalies_mama hat geschrieben: Ist irgendetwas zu beachten?
Keine Sportarten die die Überbeweglichkeit fördern (z.B. Bodenturnen....) dafür Sportarten die auf Kräftigung, starke Muskeln usw... abzielen.
Stabilisierung statt Mobilisierung ist das Ziel!
natalies_mama hat geschrieben: Hätte die Ärztin etwas unternehmen müssen?

Gruß, Heike
Nein, dagegen kann man ärztlicherseits nix unternehmen. Nur informieren und beraten.

Gruß Toni
"Gesundheit gibt es nicht im Handel,
sondern nur durch Lebenswandel!"
"Wasserdoktor" Pfarrer Sebastian Kneipp

eifel

hyüermobilitätssyndrom

Beitrag von eifel » Di, 21.07.2009 - 08:24

hi,
bin nur gast, aber schaut doch mal auf die internetseite hypermobilitäts-syndrom nach vielleicht sind da einige fragen schnell geklärt. je nachdem wie ausgeprägt sie ist muss man schon behandeln, mit ergo, physio oder sogar mit orthesen
LG aus der Eifel :ja::

Antworten