Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
Darren
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Mo, 23.03.2009 - 15:45
Geschlecht: männlich
Diagnose: lumbale Skoliose
14 °
28 °

Kyphose
57 °
Therapie: Schroth KG
Wohnort: NRW

Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Darren »

Hallo,

ich war gerade vom 16.11 - 14.12 in der Reha in Bad Sobernheim und mache neben Schoth KG seit einiger zeit Krafttraining im Studio. Ein paar Übungen wie Kniebeugen oder Kreuzheben habe ich von vornerein rausgenommen. Bei anderen bin ich mir unsicher.

Wie sieht das mit Schulterdrücken aus? Ich hatte hier schon mal nach gefragt und es wurde mir von abgeraten. Ein Therapeut in Bad Sobernheim sagte jedoch, dass wäre kein Problem, solange ich das Gewicht moderat halte und nicht in mein Muster "reinfalle". Der Körper würde sich automatisch gegen das Gewicht stemme. Das hat er mir an einem kleinen Beispiel anschaulich gezeigt. Habe es heute das erste mal seit langem gemacht und hatte kein schlechtes gefühl dabei.

Eine andere Übung, die mir problematischer erscheint ist "Cable Crossover". Fliegende am Kabelzug. Wer sie nicht kennt: http://www.youtube.com/watch?v=WSs3i0I55cI (ab 1:00 gehts ca. los^^)

Ist ja so ähnlich wie die Butterfly-Maschine und davon hat mir der Therapeut wirklich abgeraten, da die Gefahr besteht, dass ich in die Kyphose "reinfalle". Ist echt schade, die Übung würde bestimmt Laune machen.

Und gibt es irgendwelche problematischen Bauchmuskelübungen? Ich werde demnächst einen Kurs im Studio ausprobieren, wo man 20 - 30 Min die Bauchmuskeln trainiert. Ich denke, wenn ich darauf achte die Lendenwirbelsäule am Boden zu halten und nicht ins Hohlkreuz gehe, sollte das kein Problem sein. Nur Sachen, wo es in die Drehung reingeht, machen mir Sorgen.
Benutzeravatar
J-Maria
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 694
Registriert: Do, 29.04.2004 - 09:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von J-Maria »

Darren,
es ist schwer hier im Forum Empfehlungen zum Übungsablauf abzugeben.
Übungsanleitung kann Dir ein erfahrener Schroth-Therapeut vor Ort geben,
falls Du nicht alles in Bad Sobernheim klären konntest.
Ein Therapeut kann individuell auf die Form deiner Wirbelsäule eingehend
Dich am besten beraten; Empfehlungen und Warnungen aussprechen,
ggf. Abwandlungen von Standardübungen mit Dir einüben.

Viel Glück
Darren
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Mo, 23.03.2009 - 15:45
Geschlecht: männlich
Diagnose: lumbale Skoliose
14 °
28 °

Kyphose
57 °
Therapie: Schroth KG
Wohnort: NRW

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Darren »

okay dann werde ich meinen nächsten schroth-therapeuten mal darauf ansprechen. dauert allerdings noch etwas (termin beim orthopäden -> heilrezept -> termin beim physiotherapeuten).
robinho
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 891
Registriert: Fr, 16.04.2010 - 17:40
Geschlecht: männlich

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von robinho »

Ich trainiere inzwischen die letzten 1,5 Jahre mit schweren Gewichten (das heißt für mich schwer in dem Sinne, dass i.d.R. nur 6-10 saubere Wiederholungen möglich sind), und ziehe eine sehr positive Bilanz.
Mein Befund hat sich ja verbessert (sogar auch radiologisch), woran auch immer das liegen mag (Korsett, Schroth-KG, Krafttraining). Ich habe in dieser Zeit ungefähr 12kg zugelegt, bei nahezu gleichem Körperfettanteil.
Ich trainiere, nebenbei zur täglichen Schroth-Gymnastik, nach einem 3er-Split: Beine, Push, Pull. Kreuzheben mache ich nicht, "ersetze" es aber durch vorgebeugtes Rudern. Schulterdrücken mache ich gar nicht, ich hab da einfach Angst, denn wenn ich es machen würde, dann mit ca. 45kg, und das macht mir einfach Bedenken. Kniebeugen würde ich mit ca. 90kg machen, was auch viel zu viel ist und deswegen rausfällt. Ansonsten mache ich eigentlich alles...Auch Klimmzüge, da kann man auch schön auf die vordere Symmetrie achten, was schon viel wert ist. Ist schon blöd, dass ich kein Schulterdrücken mache, ich mache stattdessen aber Seitheben in verschiedenen Ausführungen. Da nehme ich momentan maximal 13kg Hanteln, und das halte ich für zumutbar meiner WS gegenüber.

Hast du denn mal mit Gregor in Bad Salzungen gesprochen? Auf sein Urteil würde ich am meisten Wert legen.
Darren
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Mo, 23.03.2009 - 15:45
Geschlecht: männlich
Diagnose: lumbale Skoliose
14 °
28 °

Kyphose
57 °
Therapie: Schroth KG
Wohnort: NRW

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Darren »

ja schultertraining ohne schulterdrücken ist echt doof. ich nehme für den anfang auch nur die 10 kg hanteln. du meintest jetzt aber insgesamt 45 kg und nicht etwa 45 kg pro hantel? :eek:
machst du auch frontheben?

12 kg fast reine muskelmasse in 1,5 jahren scheint mir sehr ordentlich zu sein. respekt! seitheben mit 13 kg ist auch allerhand. davon bin ich noch einiges entfernt. bin aber auch unabhängig von der skoliose nicht der stärkste. als ektomorph habe ich meine stärken eher im ausdauerbereich ;)

ich war bisher nur einmal in bad sobernheim und werde da noch des öfteren hingehen, denke ich. von daher kenne ich diesen gregor nicht. habe mit einem herrn iseke gesprochen, wenn dir das was sagt (darf man hier therapeuten namentlich erwähnen??).

was ist denn deine genaue diagnose?
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14459
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Klaus »

Darren hat geschrieben:Ein Therapeut in Bad Sobernheim sagte jedoch, dass wäre kein Problem, solange ich das Gewicht moderat halte und nicht in mein Muster "reinfalle".
Ich denke, das ist ja auch eine Hauptaufgabe der REHA, alle Bewegungen, auch im Fitness-Studio oder sonstiges richtig in der Haltung und Ausführung selbst beurteilen zu können und zwar ganz individuell !

Deine Hyperkyphose von 57 Grad ist grundsätzlich mit den symmetrischen Übungen gut anzugehen, die 14 Grad Skoliose wahrscheinlich dabei zu vernachlässigen. Bei der 28 Grad Skoliose wäre ich schon ziemlich skeptisch.
Und was ist mit einem Hohlkreuz, das gibt es doch bestimmt auch oder?

In dieser Kombination stelle ich mir alle nicht Geräte-gebundenen Übungen nicht einfach vor, weil Rundrücken und Hohlkreuz gleichzeitig in korrigierter Lage gehalten werden sollte, abgesehen von der 28 Grad Skoliose, wo ich mir nicht vorstellen kann, wie man die zusätzlich in die korrigierte Haltung bringen kann.
Die verlinkte Übung ist für mich ein Musterbeispiel dafür, wie man ganz deutlich dabei ins Hohkreuz gehen kann, den Rundrücken könnte man durch die schräge aber gestreckte Haltung schon relativ einfach korrigiert lassen.
Mit den Seilzügen würde ich eine gerade Haltung insgesamt bevorzugen.
Und gibt es irgendwelche problematischen Bauchmuskelübungen? Ich werde demnächst einen Kurs im Studio ausprobieren, wo man 20 - 30 Min die Bauchmuskeln trainiert. Ich denke, wenn ich darauf achte die Lendenwirbelsäule am Boden zu halten und nicht ins Hohlkreuz gehe, sollte das kein Problem sein.
Also es reicht nicht, nur die LWS am Boden zu halten, die BWS muss ebenfalls am Boden gehalten werden, sofern Du jetzt von Übungen in Rückenlage sprichst. Da könnte man nämlich mit Anheben der Füsse arbeiten.
Auf keinen Fall solltest an Sit-Ups denken!

20-30 Minuten nur Bauchmuskeltraining finde ich Unsinn, denn es geht hier um effektive Muskelarbeit bis zur Ermüdung dieser. Das schafft man in weitaus weniger Zeit.

Ich kann nur immer wieder sagen, dass die Fitness Studios auf "normale" Rücken ausgerichtet sind und schon aufgrund der Oberbekleidung gar keine kritischen Blicke der Trainer möglich sind, sofern die überhaupt Handlungsbedarf sehen würden. Oft ist ja Skoliose (nicht Hyperkyphose) ein Werbemittel dieser Studios, ohne dass aber die Anwendung dann anders wäre.

Gruss
Klaus
Darren
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Mo, 23.03.2009 - 15:45
Geschlecht: männlich
Diagnose: lumbale Skoliose
14 °
28 °

Kyphose
57 °
Therapie: Schroth KG
Wohnort: NRW

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Darren »

Klaus hat geschrieben: Ich denke, das ist ja auch eine Hauptaufgabe der REHA, alle Bewegungen, auch im Fitness-Studio oder sonstiges richtig in der Haltung und Ausführung selbst beurteilen zu können und zwar ganz individuell !
da geb ich dir recht. teilweise lässt sich das ganze ja ein wenig verbinden.
Klaus hat geschrieben: Deine Hyperkyphose von 57 Grad ist grundsätzlich mit den symmetrischen Übungen gut anzugehen, die 14 Grad Skoliose wahrscheinlich dabei zu vernachlässigen. Bei der 28 Grad Skoliose wäre ich schon ziemlich skeptisch.
Und was ist mit einem Hohlkreuz, das gibt es doch bestimmt auch oder?
ich dachte früher immer ich hätte ein hohlkreuz, dem scheint aber nicht so zu sein. ich hab eine therapeutin bei den funktionsübungen darauf angesprochen und sie meinte scherzhaft: "da hab ich ja ein größeres hohlkreuz". ich verlasse mich jetzt einfach darauf, dass die leute da ahnung haben. aus meiner sicht habe ich schlimmstenfalls ein leichtes hohlkreuz.
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14459
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Klaus »

Darren hat geschrieben:ich hab eine therapeutin bei den funktionsübungen darauf angesprochen
Was meinst Du damit?
Bei der REHA, beim Fitness Training oder wo?

Gruss
Klaus
Darren
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Mo, 23.03.2009 - 15:45
Geschlecht: männlich
Diagnose: lumbale Skoliose
14 °
28 °

Kyphose
57 °
Therapie: Schroth KG
Wohnort: NRW

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Darren »

Klaus hat geschrieben:
Darren hat geschrieben:ich hab eine therapeutin bei den funktionsübungen darauf angesprochen
Was meinst Du damit?
Bei der REHA, beim Fitness Training oder wo?

Gruss
Klaus
bei der REHA meine ich. während der "funktionsspezifischen Übungszeit" oder so ähnlich, die sich hauptsächlich in der Halle 8 abspielt.
Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 14459
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Klaus »

Also wenn bei einem Rundrücken von 57 Grad kein Hohlkreuz vorhanden ist, besteht schon die Möglichkeit, dass ein reflektorischer Ausgleich der Wirbelsäule in der HWS stattgefunden hat, muss aber nicht. Gibt es Anzeichen in der HWS?
Steilstellung bzw. verminderte Lordose oder HWS Kyphose?

Gruss
Klaus
Darren
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Mo, 23.03.2009 - 15:45
Geschlecht: männlich
Diagnose: lumbale Skoliose
14 °
28 °

Kyphose
57 °
Therapie: Schroth KG
Wohnort: NRW

Re: Grenzwertige Übungen im Fitnessstudio

Beitrag von Darren »

Klaus hat geschrieben:Also wenn bei einem Rundrücken von 57 Grad kein Hohlkreuz vorhanden ist, besteht schon die Möglichkeit, dass ein reflektorischer Ausgleich der Wirbelsäule in der HWS stattgefunden hat, muss aber nicht. Gibt es Anzeichen in der HWS?
Steilstellung bzw. verminderte Lordose oder HWS Kyphose?

Gruss
Klaus
davon war in bad sobernheim nicht die rede und auch kein anderer orthopäde hat derartiges erwähnt. ich habe am 27. dezember einen termin bei meinem orthopäden wegen dem heilrezept, da werd ich ihn nochmal auf ein mögliches hohlkreuz ansprechen und auf ein paar übungen im fitnessstudio.
Antworten