Aktuelle Zeit: Do, 22.02.2018 - 23:55
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 05.06.2006 - 11:40 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo zusammen,

es gibt in Sobi eine Übung, die offensichtlich gegen Flachrücken konzipert wurde, aber auch gegen meine tiefe Kyphose bei entsprechender Beckenkorrektur sehr gut wirksam könnte.
Sie heisst "snake in the mountain".

Wer kennt die Details zu dem eingehängten Hocker-ähnlichen Gebilde?

Ich hänge noch eine zweite Übung "ohne Namen" an, bei der ebenfalls dieses Gerät benutzt wird.

Für Experten, wäre es sinnvoll, auf den Bauch mit irgendetwas :) von aussen zu drücken, um nicht meine sehr kurze Hyperlordose im LWS zu verstärken? Sozusagen Schroth im "flexiblen Korsett"?

Gruss
Klaus


Dateianhänge:
Dateikommentar: "snake in the mountain"
aus
http://www.scoliosisxpert.de/daten/powerp/physio_logicexer01-Dateien/v3_document.htm

Pfeil mit Fragezeichen von mir eingefügt

FXSobi Spezial 1-snake in the mountain.jpg
FXSobi Spezial 1-snake in the mountain.jpg [ 15.05 KiB | 6376-mal betrachtet ]
Dateikommentar: "ohne Namen"
F-Sobi Spezial 2.jpg
F-Sobi Spezial 2.jpg [ 24.88 KiB | 6376-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 05.06.2006 - 12:37 
Newbie
Newbie

Registriert: So, 13.11.2005 - 13:32
Beiträge: 20
hallo klaus.

ich kenne diese speziellen übungen zwar nicht, kann dir aber zu diesem gerät sagen, das es "wolm" heißt.
in sobernheim gibt es eine übung damit, gegen kyphose. doch auch zu dieser übung kann ich dir leider nichts genaueres sagen, da ich sie nur beim freihen üben gesehen habe.

bringt dich jetzt wahrscheinlich auch nicht groß weiter. vielleicht kann dir ja jemand anderes genauer diese übung erklären.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Übungen mit dem Wolm
BeitragVerfasst: Mo, 05.06.2006 - 15:25 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo biene-maja,

danke für den Tipp. Kostet ja 59 € bei Wolfgang Schlarp, der auch andere Schroth-Geräte vertreibt.

Würde mich natürlich interessieren, wer die Übung schon gemacht hat und wie das geht.

Ansonsten bin ich natürklich an weiteren Übungen mit dem Wolm interessiert, sofern sich das beschreiben lässt. In Bad Salzungen gab es das nicht.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 05.06.2006 - 16:52 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do, 09.02.2006 - 20:50
Beiträge: 272
Wohnort: Am Rhein
Alter: 46
Also gross helfen kann ich dir leider auch nicht.... :rolleyes: ,kann dir nur sagen dass es den Wolm schom seit Urzeiten in Sobi gibt.....
In meinen Skoligruppen kam er allerdings nie zum Einsatz.
Das grüne Teil ist recht hart. Holz, überzogen mit etwas Schaumstoff und Kunstleder. Kann man evtl auch nachbauen, es muss halt an der Sprossenwand fixierbar sein.

In wieweit hat denn dieser Physiologics-wahn in die normalen Übungsstunden Einzug erhalten??? Vor 3 Jahren war man schon ganz narrisch wegen meines Flachrückens.....aber ich habe wirklich andere Probleme als den Flachrücken....... :rolleyes: Werden die Übungen nur in einer Halle gemacht, oder sind sie Bestandteil der Übungstunden geworden???

Räkelkönigin :juggle:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 05.06.2006 - 19:43 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Räkelkönigin hat geschrieben:
In wieweit hat denn dieser Physiologics-wahn in die normalen Übungsstunden Einzug erhalten???


Das kann ich Dir leider nicht sagen, ich habe die Bilder aus einer Powerpoint-Präsentation, die im Netz zu finden ist.

http://www.scoliosisxpert.de/daten/powe ... screen.htm

War vor kuzem Thema hier.

Zitat:
Das grüne Teil ist recht hart. Holz, überzogen mit etwas Schaumstoff und Kunstleder

Also eine kaum gewölbte Oberfläche?

Ein Bild habe ich noch vergessen einzustellen, die zweite "snake in the mountain" Übung.
Offensichtlich zieht man das an der Sprossenwand befestigte Theraband von oben nach unten, während man bei der ersten Übung das Theraband auseinanderzieht.
Bei mir befindet sich hinter der Sprossenwand ein Spiegel und um auf den z.Bsp. bei der 50x Übungen gut gucken zu können, habe ich eine Sprosse herausgenommen.
Dass Ganze rächt sich jetzt, weil eine provisorische Befestigung z.Bsp. eines Polsterhockers mit Sicherheit den Spiegel zerstören wird. :)

Mal gucken, wie ich das hinkriege.

Gruss
Klaus


Dateianhänge:
F-Sobi Spezial 1-snake in the mountain 2.jpg
F-Sobi Spezial 1-snake in the mountain 2.jpg [ 13.61 KiB | 6314-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 05.06.2006 - 21:18 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 20.01.2006 - 10:02
Beiträge: 93
Wohnort: Dortmund
Hallo Klaus,

bin gerade frisch aus Sobernheim wieder zu Hause und der Wolm ist eine meiner Lieblingsübungen. Mit den Therabändern plus Wolm habe ich jedoch nie jemanden üben sehen. Ansonsten wird der Wolm in Höhe der BWS-Kyphose in die Sprossenwand eingehängt, die Arme greifen nach hinten etwa in U-Halte (etwas höher), Beckenkorrektur, Füße hüftbreit, Knie leicht gebeugt. Dann wird eingeatmet und beim Ausatmen immer etwas nachgefedert. Das Ganze ist eine Steigerung der Übung Brustmuskeldehnung und drückt zusätzlich die BWS aus der Kyphose heraus.

Schwierigkeiten hatten dabei häufig die Jungs mit sehr starker Kyphose von mehr als 80° und stark verkürzter Brustmuskulatur.

LG
Jessica


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 05.06.2006 - 22:27 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do, 09.02.2006 - 20:50
Beiträge: 272
Wohnort: Am Rhein
Alter: 46
Ja genau, ich erinnere mich, dass bei anderen so gesehen zu haben wie Jessica es beschreibt.
Gegen die BWS-Kyphose ist das bestimmt super.....aber wenn ich mir die Bilder von "snake in the mountain" ( Schlange in den Sobernheimer Bergen...??? :D :eek: ??) so ansehe dann ist ja wohl alles Räkeln und Strecken in die Länge dahin und die Rippenbögen kommen schöööööön vorne heraus..... :oha: also das will ich lieber nicht weiter kommentieren.....
Stellt Euch die Snake-Übung doch bitte mal bei einer stärkeren Skoli vor mit stark asymmetrischen Rippenbögen.... :/
Ich werde gleich zur Schlange .......und Frau Schroth dreht sich Grab um wenn sie das sehen könnte.....

@Klaus: hast Du die fehlende Sprosse abgesägt, oder sind deine
Sprossen festgeschraubt. Bin nämlich auch kurz davor eine störende Sprosse zu entfernen....

Gruss von der sich innerlich schlängelnden
Räkelkönigin :juggle:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 06.06.2006 - 06:24 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 20.01.2006 - 10:02
Beiträge: 93
Wohnort: Dortmund
Zur Ergänzung noch:

Der Wolm wurde in Sobi lediglich bei wenigen Patienten eingesetzt. Die Skoliosen haben damit (zumindest in der freien Übungszeit) gar nicht geturnt.

Die Bilder oben verwundern mich etwas, denn keine der Hallen (außer die für die freie Übungszeit) war mit Wolmen ausgestattet, so daß in den Gruppenstunden gar nicht damit geturnt wurde.

Ersetzen kann man den (teuren) Wolm im Übrigen ganz gut durch eine zusammengerollte Gymnastikmatte (keine von den ganz dicken), die man zwischen Sprossenwand und Kyphose klemmt.

lG
Jessica


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 06.06.2006 - 10:43 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo zusammen,

ich denke , dass gerade die letzte Abbildung ("F-Sobi Spezial 1-snake in the mountain 2.jpg") zeigt, dass es hier um eine Flachrücken-Übung geht, die gleichzeitig eine tiefe Kyphose (Sitzkyphose) angeht.
Das ist was ganz anderes, als eine BWS Kyphose.

Der Wolm sitzt also auch entsprechend tiefer.

@Jessica,
ich habe das mal mit der gerollten Matte ausprobiert, aber das ist eine für mich zu "softe" Angelegenheit.
Ich habe auch schon eine Vorstellung, wie ich das mit einem Polsterhocker umsetzen könnte.

Jessica hat geschrieben:
Der Wolm wurde in Sobi lediglich bei wenigen Patienten eingesetzt

Wahrscheinlich sowieso nur bei Kyphosen und in diesem Fall bei Sitzkyphosen, die sehr selten vorkommen. Fast könnte man stolz sein, zu den wenigen Priviligierten zu gehören. :) :D
Schade nur, dass es bislang keinen weiteren hier im Forum gibt.

Jessica hat geschrieben:
Ansonsten wird der Wolm in Höhe der BWS-Kyphose in die Sprossenwand eingehängt, die Arme greifen nach hinten etwa in U-Halte (etwas höher), Beckenkorrektur, Füße hüftbreit, Knie leicht gebeugt. Dann wird eingeatmet und beim Ausatmen immer etwas nachgefedert. Das Ganze ist eine Steigerung der Übung Brustmuskeldehnung und drückt zusätzlich die BWS aus der Kyphose heraus.

Ist diese von Dir beschriebene Übung eine reine Atmungs-Übung?

Räkelkönigin hat geschrieben:
@Klaus: hast Du die fehlende Sprosse abgesägt, oder sind deine
Sprossen festgeschraubt. Bin nämlich auch kurz davor eine störende Sprosse zu entfernen....

Meine Sprossenwand (Selbstaufbau) ist von Fa. Kamenda, da sind die Sprossen geschraubt.
Um eine Sprosse zu entfernen oder auch wieder einzubauen, muss man aber leider die Sprossen-Wand weitgehend zurückbauen. (Verschraubung von hinten!)
Beim Erstaufbau muss man sich deswegen schon genau Gedanken machen.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 06.06.2006 - 11:25 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 20.01.2006 - 10:02
Beiträge: 93
Wohnort: Dortmund
Klaus hat geschrieben:

Jessica hat geschrieben:
Der Wolm wurde in Sobi lediglich bei wenigen Patienten eingesetzt

Wahrscheinlich sowieso nur bei Kyphosen und in diesem Fall bei Sitzkyphosen, die sehr selten vorkommen. Fast könnte man stolz sein, zu den wenigen Priviligierten zu gehören. :) :D
Schade nur, dass es bislang keinen weiteren hier im Forum gibt.


In den vier Wochen Sobi habe ich nur 4 Patienten (incl. mir) gesehen, die mit dem Wolm geturnt haben, und das waren alle BWS-Kyphosen, die den Wolm dann einige Sprossen höher hatten.

Zitat:
Ist diese von Dir beschriebene Übung eine reine Atmungs-Übung?


Nein, mir wurde es als Dehnübung (Brustmuskulatur) erklärt mit dem "Nebeneffekt" der Aufrichtung der BWS.

lG
Jessica


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 06.06.2006 - 11:30 
treues Mitglied
treues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do, 09.02.2006 - 20:50
Beiträge: 272
Wohnort: Am Rhein
Alter: 46
Zitat:
ich denke , dass gerade die letzte Abbildung ("F-Sobi Spezial 1-snake in the mountain 2.jpg") zeigt, dass es hier um eine Flachrücken-Übung geht, die gleichzeitig eine tiefe Kyphose (Sitzkyphose) angeht.
Das ist was ganz anderes, als eine BWS Kyphose.


Ja , ich meinte natürlich auch ein tiefsitzende Kyphose....Hab mich veschrieben.... :rolleyes:
Das das alles gegen Flachrücken sein soll, gut und schön, aber bitte schön nur bei leichten Skoliosen! Denn bei stärkeren thorakolumbal-Skolis ,die ja nicht selten auch einen hübschen Flachrücken ihr eigen nennne ( so auch ich :P ) ist so was, wie es auf den Bildern gezeigt wird ja wohl eher nicht so dolle :nein: ....um es mal gelinde auszudrücken......

Habe nochmal versucht diese Powerpoint-Präsentation aufzurufen.... da öffnen sich nur sporodisch und sekundenweise einzelne Bilder....

Zitat:
Meine Sprossenwand (Selbstaufbau) ist von Fa. Kamenda, da sind die Sprossen geschraubt.
Um eine Sprosse zu entfernen oder auch wieder einzubauen, muss man aber leider die Sprossen-Wand weitgehend zurückbauen. (Verschraubung von hinten!)
Beim Erstaufbau muss man sich deswegen schon genau Gedanken machen
.
Meine hat auch geschraubte Sprossen, war allerdings schon fertig montiert, als ich sie bekam.
Mir graut schon jetzt vor der Aktion alle Sprossen loszuschrauben um die eine da heraus zu bekommen. Überlege daher ob ich nicht doch die radikalerer Version mit der Säge wählen soll.. :D :fight: .... :P ..

Gruss
Räkelkönigin :juggle:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 06.06.2006 - 13:16 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Jessica hat geschrieben:
die Arme greifen nach hinten etwa in U-Halte (etwas höher), Beckenkorrektur, Füße hüftbreit, Knie leicht gebeugt. Dann wird eingeatmet und beim Ausatmen immer etwas nachgefedert.


Die Arme greifen wohin, ....an die Sprossenwand?...und dann tun sie nichts weiter...?
Deswegen meine Frage nach reiner Atmungsübung.

Räkelkönigin hat geschrieben:
Das das alles gegen Flachrücken sein soll, gut und schön, aber bitte schön nur bei leichten Skoliosen!

Ist doch eine symetrische Übung, die bezüglich Skoliose "höchstens unschädlich" ist. Soll heissen, dass Skoliosen mit korrigiert werden, wenngleich auch nicht so intensiv, wie bei den speziellen Skoliose Übungen.
Ich habe trotz der symetrischen Übungen in BaSa auch meine sekundäre Skoliose von 15 Grad verbessern können.
Aber mein Ansatz liegt ja bei der "snake 2 Übung" bei Flachrücken, Sitzkyphose und sehr kurze LWS Hyperlordose.

Aber wahrscheinlich ist bei der Seltenheit dieser Situation diese Übung nicht als Beispiel für eine optimale Therapie bewusst in die Präsentation eingegangen, sodass Du natürlich Recht hast, wenn Du sofort in dem Zusammenhang von Skoliose sprichst.

Räkelkönigin hat geschrieben:
Habe nochmal versucht diese Powerpoint-Präsentation aufzurufen.... da öffnen sich nur sporodisch und sekundenweise einzelne Bilder....

Du musst mit der Maus einfach auf das Bild klicken und kommst mit jedem weiteren Klick ein Bild weiter.
Das funktioniert möglicherweise nur bei installiertem "Microsoft Power Point". Wenn nicht vorhanden, dann tut es wahrscheinlich auch der kostenlose "Microsoft Power Point Viewer". Mit dem kannst Du aber keine weiteren Bearbeitungen machen, z.Bsp. eine Grafik gezielt wegspeichern.

Räkelkönigin hat geschrieben:
Überlege daher ob ich nicht doch die radikalerer Version mit der Säge wählen soll..

Das würde ich mir aber ganz genau überlegen... :ja:

Jessica, kannst Du mir sagen, ob die Abmasse des Wolms in etwa dem des Schroth-Bänkchens entspricht?

Interessant ist eigentlich nur die Höhe bzw. der Abstand von der Sprossenwand. Den braucht man ja, um die obere BWS nach hinten ausweichen zu lassen.
Die Grundfläche des Wolms ist ja eigentlich sehr von der Situation abhängig. Bei mir ist das eine Breite von max. 20 cm, die nach vorn gedrückt werden muss. Ist das breiter, werde ich unten meine sehr kurze Hyperlordose nicht ausgleichen können und oben ist es der Flachrücken, der nicht vollständig in die Korrektur gehen kann.

Bei BWS Kyphose sind die Abmasse möglicherweise wohl unkritisch.
Bei Skoliose und Flachrücken ist der Wolm, wenn ich das richtig sehe, nur als Unterstützung da, damit die BWS nach hinten ausweichen kann.
Ist das richtig?

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 07.06.2006 - 07:41 
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 20.01.2006 - 10:02
Beiträge: 93
Wohnort: Dortmund
Klaus hat geschrieben:
Jessica hat geschrieben:
die Arme greifen nach hinten etwa in U-Halte (etwas höher), Beckenkorrektur, Füße hüftbreit, Knie leicht gebeugt. Dann wird eingeatmet und beim Ausatmen immer etwas nachgefedert.


Die Arme greifen wohin, ....an die Sprossenwand?...und dann tun sie nichts weiter...?
Deswegen meine Frage nach reiner Atmungsübung.


Ja, die Arme greifen rechts und links von hinten um die Sprosse. Dann tun sie nichts weiter (außer festhalten :-)). Durch das Federn kommt die BWS nach vorne, durch den Abstand ist die Dehnung der Brustmuskulatur noch stärker als bei der Übung Brustmuskeldehnung (die an der Sprossenwand ohne Wolm).



Zitat:
Jessica, kannst Du mir sagen, ob die Abmasse des Wolms in etwa dem des Schroth-Bänkchens entspricht?

Interessant ist eigentlich nur die Höhe bzw. der Abstand von der Sprossenwand. Den braucht man ja, um die obere BWS nach hinten ausweichen zu lassen.
Die Grundfläche des Wolms ist ja eigentlich sehr von der Situation abhängig. Bei mir ist das eine Breite von max. 20 cm, die nach vorn gedrückt werden muss. Ist das breiter, werde ich unten meine sehr kurze Hyperlordose nicht ausgleichen können und oben ist es der Flachrücken, der nicht vollständig in die Korrektur gehen kann.

Bei BWS Kyphose sind die Abmasse möglicherweise wohl unkritisch.
Bei Skoliose und Flachrücken ist der Wolm, wenn ich das richtig sehe, nur als Unterstützung da, damit die BWS nach hinten ausweichen kann.
Ist das richtig?

Gruss
Klaus


Ich würde sagen, der Wolm ist nicht so breit wie das Bänkchen. Die Höhe (bzw. hier der Abstand zur Sprossenwand) könnte etwa dem des Bänkchens entsprechen, vielleicht ein bisschen geringer (falls Du das höhere Bänkchen meinst). Rufe doch mal den Herrn Schlarb an und frage nach dem genauen Maß.

Vielleicht rufst Du auch einfach mal in Sobi an und versuchst, mit einem Therapeuten zu sprechen bezgl. der Wolm-Übung und ob und wie diese für Deine spezielle Situation geeignet ist.

lG
Jessica


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 07.06.2006 - 10:20 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Do, 24.02.2005 - 15:13
Beiträge: 137
Wohnort: Heidelberg
Alter: 26
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Hyperkyphose aktuell (leider wieder) 67°
Therapie: 2004-2008 Korsett von Rahmouni
BadSo 2005, 2006, 2007/08
seit 11/2015 Erwachsenenkorsett von Rahmouni
BadSo 04/2016
Hi
Ich habe in Sobi auch mit dem Wolm geturnt. Aber gegen meine BWS-Kyphose von 75°. Man geht so in die Knie, dass der Wolm am Seitelpunkt der Kyphose ist. Dann greift man mit den Armen gestreckt nach oben. Und lässt sich sozusagen fallen und hält das gewicht mit den Armen. (Die Beine stehen angewinkelt auf dem Boden. Also nicht in der Luft schweben. Jetzt federt man gehen den Wolm. Am Anfang tut es sehr in den Armen weh.Man merkt, wie die Muskeln ein bisschen reißen, aber mit der zeit hört das auf und diese Übung tut wirklich gut. Es knackst bei immer und die Wirbelsaüue wird gestreckt.
Ich turne diese Übung zu Hause im liegen. Ich lege mich auf relativ harten Boden und lege mir ein halbe Rolle unter den rücken. Das knackst auch unf tut gut
Ein Therapeut wollt mal gar nicht glauben , dass ich am Wolm turne, weil er mich bei zwischen zwei Stäben gesehen hat und gemeint hat man würde meine Kyphose aufgerichtet gar nicht sehen. Als er in mein Büchlein geschaut hat er nicht schlecht geschaut, als er gelesen hat, dass ich 75° habe.Aber aufgerichtet sieht man fast nichts. :D
Hannah


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 07.06.2006 - 21:49 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13185
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Jessica,

Danke für die INFO.
Bezüglich der Abmasse hat sich jemand aus Sobi bei mir gemeldet und wird bei seiner REHA mal genau abmessen, Finde ich toll!

Hallo Hannah,

ich werde das mal nachvollziehen, vielen Dank für die Beschreibung.
Das mit dem Reißen in den Armen kenne ich nur zu gut von diversen anderen Übungen.
Aber ich denke, dass die "snake in the Mountain" Übung ganz passend sein könnte.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum