Liegeschale-Erfahrungen

Alles zur Korsett-Therapie für Jugendliche und Erwachsene bei Skoliose, Morbus Scheuermann, Kyphose ...
Antworten
Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Liegeschale-Erfahrungen

Beitrag von eric » Di, 21.11.2006 - 20:14

Hallo zusammen, hat jemand von Euch erfahrungen mit Liegeschalen aus Gips oder Kunststoff gemacht und kann davon berichten?
Ich trage fleißig mein Korsett, aber in der Nacht liegen die Beine Flach auf, was automatisch die Beckenkippung beeinflußt. Meine Idee: eine Liegschale, bei der die Oberschenkel leicht erhöht liegen.
Was haltet ihr davon?
Gruß eric

Peter 1

Liegeschale

Beitrag von Peter 1 » Di, 21.11.2006 - 22:57

Hallo eric,
ich habe über lange Jahre gute Erfahrungen damit gemacht. Mehr dazu morgen.
Gruß, Peter.

Ramses
Vielschreiber
Vielschreiber
Beiträge: 674
Registriert: Mi, 23.11.2005 - 20:25
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag von Ramses » Di, 21.11.2006 - 23:09

Hallo Eric,

hast Du es schon einmal mit einer Rolle oder einem Kissen untern den Knien versucht? So werden die Oberschenkel auch etwas erhöht.

Gruß
Ramses
Lust auf Chat?

Ab 21 Uhr [url=http://server4.webkicks.de/bracechat/index.cgi]Hier[/url]

Keine Angst, wir beißen nicht, alle Forenmitglieder sind willkommen!

Peter 1

Liegeschale

Beitrag von Peter 1 » Mi, 22.11.2006 - 08:28

hallo eric!
Deine Frage nach dem Nutzen einer Liegeschale für Erwachsene kann man auch wieder nur nach dem Prinzip 'wenn...,dann...' beantworten, also:
Wenn der Arzt meint, dass Du nachts kein Korsett brauchst, dann kann eine Liegeschale ausreichend sein.
Wenn Stützkissen und die Elastizität der Matratze und die Lattenrosttechnik nicht ausreichen, die Abnormalität Deines Skoliose-/Kyphose-Rückens auszugleichen, dann ist eine Liegeschale nützlich.
Die Liegeschale soll den Körper in einer optimalen Form halten, ihn optimal unterstützen, um z.B. das Durchhängen der (Lenden-) Wirbelsäule zu verhindern.
Der Arzt muß feststellen, ob Du eine lange Liegeschale brauchst oder ob eine kurze genügt. Mit der kurzen kann man sich im Schlaf besser umdrehen. Eine kurze kann man auch leichter mit auf Reisen nehmen.
Es gibt verschiedene Materialien, aus denen man eine Liegeschale machen kann.
Gips ist nach meiner Meinung veraltet, weil er zu schwer ist und nach einer Weile an stark belasteten Stellen bröckelt. - Glasfaser-verstärktes Kunstharz ergibt eine feste, stabile Form. Die hält einen auch dann in Form, wenn man die Bauchdecke einmal nicht ganz stramm verschließen möchte. Du darfst aber nicht viel zu- oder abnehmen, sonst passt sie nicht mehr. - Dann gibt es auch in gewissen Grenzen elastische Kunststoffe. Bei diesen Liegeschalen muß man immer die Bauchdecke stramm verschließen, weil sie nur so die optimale Form annehmen. Diese Version passt sich dem Körper auch dann gut an, wenn man ein paar Kilo zu- oder abnimmt.
So viel als Ausgangsinformation nach meiner langjährigen Erfahrung als erwachsener Skoliotiker.
Gruß, Peter.

Galadriel73
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: Sa, 28.10.2006 - 17:50
Wohnort: Nähe Herborn/LDK/Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Galadriel73 » Mi, 22.11.2006 - 09:26

Was genau ist eine Liegeschale?
Gibts irgendwo ein Bild davon?
Und wofür braucht man die, wenn man ein Korsett hat? *frag*frag*
Mit freundlichen Grüßen, Frau Scheuermann!
*************************************
Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen --> Ich bin FÜR die Korsett-Versorgung bei Erwachsenen ! ;-)

Peter 1

Liegeschale

Beitrag von Peter 1 » Mi, 22.11.2006 - 10:56

Hallo Galadriel73!
Ich antworte hier als Betroffener, nicht als Orthopäde, also: Eine Liegeschale ist "ein halbes Korsett". - Ein Bild habe ich leider nicht. Vielleicht kann das jemand anderes liefern. - Wenn jemand ein Korsett Tag und Nacht tragen soll / muß, dann ist eine Liegeschale überflüssig. Ein Korsett ist hauptsächlich für die Körperhaltung im Stehen, Gehen und Sitzen gedacht, eine Liegeschale entsprechend für die Körperhaltung im Liegen, der Name sagt es. Im Liegen muß eine Orthese weniger Korrekturfunktionen erfüllen als sonst. Darum reicht in der Regel für Erwachsene nachts eine Liegeschale. Damit ist der Schlaf in der Regel erholsamer als mit einem Korsett.
Gruß, Peter.

Galadriel73
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: Sa, 28.10.2006 - 17:50
Wohnort: Nähe Herborn/LDK/Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Galadriel73 » Mi, 22.11.2006 - 11:01

Ah ja, danke Dir für die Erklärung, das klingt sehr einleuchtend.
Mit Korsett schlafen stelle ich mir (momentan noch ohne) auch nicht gerade spannend vor....da ist die Liegeschale sicher eine gute Lösung.
Bekommt man die denn ohne größere Umstände verschrieben?
Mit freundlichen Grüßen, Frau Scheuermann!
*************************************
Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen --> Ich bin FÜR die Korsett-Versorgung bei Erwachsenen ! ;-)

Peter 1

Liegeschale

Beitrag von Peter 1 » Mi, 22.11.2006 - 11:04

siehe hierzu auch den Beitrag: "Kleo bekommt ein Nachtkorsett", Gruß, Peter.

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Danke Peter

Beitrag von eric » Mi, 22.11.2006 - 12:18

für deine ausführlichenn Antworten.
Ich wußte nicht, dass Liegeschalen eine Bauchdecke haben, die man zumachen kann!?
Ich galube auch, dass der Schlaf in einer solchen erhlosamer ist als im Korsett - und genau um das "Durchhängen" der LWS usw. geht es mir.
Gruß eric

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Bilder ???

Beitrag von eric » So, 26.11.2006 - 10:36

HAt jemand Bilder einer langen Liegeschale?
Wie das mit der "Bauchdecke" aussieht möchte ich geren erklärt haben.
Gruß eric

Peter 1

Liegeschale

Beitrag von Peter 1 » So, 26.11.2006 - 18:09

Hallo Eric,
weil ich kein Bild habe, will ich die Liegeschale beschreiben: Stell Dir ein halbes Korsett vor, also nur den Rückenteil, dessen Seiten eben halb hoch sind. Das sieht in etwa aus wie eine Wanne. Die beiden Seitenteile werden mit einem bei Korsetten üblichen Textilgewebe und Klettverschlussbändern über Brustkorb und Bauch miteinander verbunden. So kenne ich das.
Gruß, Peter.

Faide

Hilfe für Eric

Beitrag von Faide » Do, 28.08.2008 - 15:15

Hallo Eric,

als gelernte Orthopädiemechanikerin und Bandagistin kann ich dir Hilfe anbieten, da wir für deine Krankheit genau die passende Liegeschale herstellen. Diese würde passend zu deinem Körperprofil angefertigt.

Melde dich bei uns, wir beraten dich gern.
Hier ist die Tel.nr. von meinem Arbeitgeber Sanitäthaus Korn in Frankenberg/Eder: 06451-50040.

Viele Grüße
Faide

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Hallo Leute

Beitrag von eric » Fr, 07.11.2008 - 08:53

Am Mittwoch war es dann soweit - ich konnte meine Liegeschale in Stuttgart abholen. Gleiche Prozedur wie bei einem Korsett: Frühmorgens Anprobe und anzeichen der Korrekturen - Nachmittags um 16:00 Abholen des fertigen Teils. Eins kann ich jetzt schon sagen, ich hatte mir das anders vorgestellt - es ist im Prinzip ein großes Korsett!
Ich kam leider noch nicht dazu Bilder zu machen, werde ich aber noch Nachholen. Anbei mein Röntgenbild vom November.
Gemessen wurde ein Kyphosewinkel von 54° vor etwa 20 Monaten war dieser noch bei 49°
Deutlich zu sehen auf dem Bild ist auch das starke "Hohlkreuz" - Macht das der Körper unbewußt um die obere Fehlhaltung der Wirbelsäule auszugleichen? - So zumindest meine Vermutung.
Gruß eric

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Beitrag von eric » Fr, 07.11.2008 - 08:56

neuer Versuch - Bild war noch zu groß:
Dateianhänge
röntgen.jpg
röntgen.jpg (29.48 KiB) 5376 mal betrachtet

Sandwich
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: So, 09.11.2008 - 10:31

Beitrag von Sandwich » So, 09.11.2008 - 10:54

Hallo Eric,

ich bekam mit 13 Jahren eine Gipsschale (oder Liegeschale). Das war total schrecklich, da ich absolut nicht auf dem Rücken schlafen kann. Die Schale wurde festgeschnallt und wenn ich morgens aufwachte lag ich auf dem Bauch, mit der Schale auf dem Rücken (wie eine Schildkröte). Wenn ich mich nicht festschnallte, lag ich morgens neben der Schale oder mit mit dem Kopf da, wo der Po hingehörte, oder die Schale war aus dem Bett geflogen.

Von daher hat mir die Schale wenig gebracht, außer daß die Matratze davon kaputt ging. Vielleicht hätte man die Schale ebenfalls im Bett befestigen müssen, damit ich mich nicht bewege...

Bin mal gespannt, wie es Dir damit ergeht. Ich hoffe, besser als mir...

Viele Grüße und gute Besserung.
Sandwich

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Nun bilder anbei!

Beitrag von eric » Mo, 10.11.2008 - 20:15

So nun habe ich Bilder und versuche diese hier einzustellen - habe versucht von jeder Seite ein foto zu machen.
Bin auf eure Meinungen gespannt.
Gruß eric
Dateianhänge
Liegeschale4.jpg
Liegeschale4.jpg (20.12 KiB) 5153 mal betrachtet
Liegeschale3.jpg
Liegeschale3.jpg (20.22 KiB) 5153 mal betrachtet
Liegeschale2.jpg
Liegeschale2.jpg (27.18 KiB) 5153 mal betrachtet
Liegeschale1.jpg
Liegeschale1.jpg (26.72 KiB) 5153 mal betrachtet

Benutzeravatar
Clementine
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: Mo, 01.01.2007 - 19:55
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Thorakale (hochsitzende) Kyphose, nach vorne gebeugte Schultern.
Therapie: 3 Jahre konsequentes Tragen eines Milwaukee Korsett's, ergänzt mit 2 Outtriggern (Gualerzi, Italy), mit erfolgreichem Ergebnis.
Schwimmen, Bali-Impander Training, KG.
Wohnort: In der Nähe von München.

Beitrag von Clementine » Mo, 10.11.2008 - 22:45

Hallo Eric!

Ich finde ja, es schaut mehr wie ein Nachtkorsett aus.

Die Liegeschalen sind offener. Oder irre ich da?

Ist auch besser so, so kannst Du Dich wenigstens drehen, ohne das Teil
zu verlieren.
Ist es dann besser darin zu schlafen, als im Korsett?

Liebe Grüße
Clementine
Clementines Milwaukee Brace Album:

https://fotos.web.de/ui/external/vLzuZA-hSwmPtR2M3C1WsQ03903

Bitte das Passwort per "Privater Mail" anfordern.

Mein Lieblingszitat:
Nur wer aufgibt, der hat verloren .....

Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3206
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitrag von Thomas » Di, 11.11.2008 - 10:56

Hallo Eric,

kannst Du mit dem teil auch auf der Seite schlafen oder geht das nur auf dem Rücken?

Sieht ja riesig aus, aber wie Clementine schon sagt, sieht eher nach Korsett aus als nach Liegeschale. Immerhin hat es den Vorteil, dass Du Dich nachts nicht daraus gerauswinden kannst, ohne die Verschlüsse aufzumachen.

Aber wenn Du damit nur auf dem Rücken schlafen kannst wäre es eh nichts für mich, da ich massive Schmerzen bekomme, wenn ich auf dem Rücken schlafen muss, egal ob mit oder ohene Korsett.

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Hallöchen

Beitrag von eric » Di, 11.11.2008 - 19:41

Ja, groß ist das Teil wirklich, und auch dadurch richtig schwer.
Ich kann auch auf der Seite liegen, aber nur mit einigen Schwierigkeiten.
Ich sollte damit auf dem Rücken liegen bleiben, und die Beine höher lagern, um die LWS "flach zu drücken". Ich habe mir schon das Kopfteil des Bettes höher gestellt, um einen besseren Winkel für den unteren Rücken zu erreichen.
Mal schauen was die nächsten tage so bringen - z.Zt. halte ich es nachts nämlich nur 6-7 Stunden aus.
Gruß eric

Antworten