Nach 20 Jahren im Korsett....

Alles zur Korsett-Therapie für Jugendliche und Erwachsene bei Skoliose, Morbus Scheuermann, Kyphose ...
Antworten
Benutzeravatar
Toni
Profi
Profi
Beiträge: 4374
Registriert: Sa, 20.04.2002 - 19:07
Geschlecht: männlich
Diagnose: M. Scheuermann Kyphose (urspr. 68°)
M. Baastrup
Therapie: 1 Boston B.O.B.
1 Milwaukee
2 Rahmouni´s
1 TüKO
Und SCHROTHen bis bis die Sprossenwand qualmt und sich die Spiegel krümmen!
Wohnort: Allgäu

Nach 20 Jahren im Korsett....

Beitrag von Toni »

Im Jahr 2003 bekam ich über dieses Forum ( DANKE SLOOPY!) von Dr. Hofmann mein erstes Rahmouni-Korsett verordnet.
Damals hatte ich ca. 72° BWS-Kyphose und hatte starke stechende Schmerzen in der BWS und in der LWS wegen starker Hyperlordose ( M.Baastrup)
Das erste Rahmouni-Korsett war in der Eingewöhnungsphase anfangs eine sehr große Herausforderung, aber es hat mich wirklich schnell relativ Schmerzfrei gemacht.
Beim ersten und bisher einzigen Kontrollröntgen 2003 ca. 3 Monate nach erhalten des Korsi und nach 4 Wochen REHA in Bad Salzungen hatte ich dann 39° BWS-Kyphose im Korsett.

Nun nach über 20 Jahren, die ich mit unfallbedingten Unterbrechungen wollte ich meinen Wirbelsäulenstatus nochmal gründlich kontrollieren lassen.
Was hat mir das eingetupperte Leben in Hartplastik bisher gebracht?
Dazu war ich letze Woche in der SCHÖN-Klinik München im MVZ bei Dr. med. Wanke-Jellinek. Dort gibt es hochpräzises digitales Ganzkörper-Röntgen mit nur 10% der Strahlendosis von konventionellem Röntgen: EOShttps://www.eos-imaging.com/de/unsere-produkte/ ... eos-system
Vorher hatte ich ein ganze Woche auf das Korsett-Tragen verzichtet.
:
Vom Ergebnis war auch der ansonsten gegenüber Erwachsenen-Korsetten eher skeptische Dr. Wanke-Jellinek positiv überrascht.
Ich hatte in der BWS "nur" noch 55° ohne Korsett.
Dann zog ich Rahmouni 1 "Amors Umarmung" fest an und stieg ein zweites mal ins EOS: 48° BWS-Kyphose im Korsett.
Dass das Korsett bei mir gar nicht mehr viel Korrekturwirkung bringt, habe ich selber schon lange bemerkt, weil es eher bequem war und überhaupt keine Druckstellen mehr verursachte.
Aber das ganze ist doch ein sehr großer Erfolg, über den ich mich freue und auf den ich auch ein bisschen stolz bin.
Ich bin nun 69 Jahre alt und werde nächstes Jahr 70.
Andere Menschen, durchaus auch viele Männer werden in diesem Alter zunehmend buckliger.
Man spricht von einer geriatrischen Progredienz mit einer Krümmungszunahme von ca. 1° Cobb pro "Restlebensjahr".

Die LWS-Hyperlordose war sowohl im Korsett als auch ohne Korsett gar nicht mehr vorhanden.
Das hab ich der Beckenkorrektur 1 nach Schroth und durch die konsequente Beckenfassung und Entlordoisierung in meinen beiden Rahmouni´s zu verdanken.
Ich bin davon überzeugt, dass ich ohne die konsequente Korsett-Therapie und ohne schrothen heute 80° bis 90° Buckel hätte oder ich hätte mich wahrscheinlich vor Schmerzen mit einer gewaltigen Überdosis Ibu & Diclo aus dieser bescheuerten Welt gebeamt. :D
So habe ich im Gegenteil fast 20° Krümmungsverbesserung und Aufrichtung erreicht und bin fast völlig schmerzfrei.
Viele meiner Bekannten und Verwandten in meiner Altersklasse mit "normalen WS" jammern und heulen über Rückenschmerzen ohne Ende. Ich gar nicht mehr.
Und wenn ich dann doch manchmal etwas im Rücken spüre, schrothe ich ein halbes Stündchen und schnalle mich fest in "Amors Umarmung". Ich schlafe fast jede Nacht in Rahmouni 2 dem "Nachtkorsett" ohne Reklis problemlos durch. Ohne Korsett schlafe ich eindeutig etwas schlechter. So gewöhnt bin ich inzwischen an meine Plastik-Dessous.
Definitiv kann ich für mich behaupten, dass Adult-Bracing eine wirksame und und machbare Alternative ist.
Die von den allermeisten Ärzten in "Niebelungentreue" zu veralteten Lehrbüchern immer wieder geäußerte Ansicht, dass Korsette ausschließlich und nur zur Wachstumslenkung von Kindern und Jugendlichen funktionieren und bei Erwachsenen eher schädlich sind, ist nach meiner persönlichen Erfahrung FALSCH!
Das Erfolgsgeheimnis ist ein wirklich gutes und korrekturwirksames Korsett, gute Schroth-Kenntnisse und Geduld, hilfreich ist durchaus auch ein bisschen masochistische Leidensfähigkeit.
Und das eigentliche Zauberwort lautet: COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE, COMPLIANCE.
NIE AUFGEBEN! Das wünscht EUCH ALLEN

Euer TONI

WhatsApp Image 2023-10-29 at 18.17.59.jpeg
WhatsApp Image 2023-10-29 at 18.17.59.jpeg (58.02 KiB) 966 mal betrachtet
WhatsApp Image 2023-10-29 at 18.18.43.jpeg
WhatsApp Image 2023-10-29 at 18.18.43.jpeg (62.25 KiB) 966 mal betrachtet
WhatsApp Image 2023-10-29 at 18.20.21.jpeg
WhatsApp Image 2023-10-29 at 18.20.21.jpeg (81.61 KiB) 966 mal betrachtet
Denkt POSITIV und bleibt NEGATIV!
korsettuli
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: Mo, 09.10.2017 - 21:19
Geschlecht: männlich
Diagnose: Skoliose, Spondylarthrose, Osteochondrose, Bandscheibenprolaps LWK5/SWK1, Hyperkyphose 62 Grad n Cobb
Therapie: Bandscheiben OP u Reha 2003
Kur Bad Sassendorf Juni 2017
1. Kyphosekorsett von Rahmouni seit dem 26.06.2018
2. Kyphosekorsett mit Halsteil seit dem 15.12.2021
Physiotherapie, Massage, Krankengymnastik am Gerät (KGaG)
Eigene Dehnungs-, Kräftigungs- und Ausdauerübungen

Re: Nach 20 Jahren im Korsett....

Beitrag von korsettuli »

Peng, das saß!
Hallo Toni, "Altmeister und Senior der Korsetttherapie" (;-)
Ich kann Dir nur vollumfänglich beipflichten. Korsetttherapie wirkt! Auch oder gerade bei solchen Oldies wie uns.
Mit 71 Jahren bin ich zwar geringfügig älter aber ich habe "nur" 6 Jahre Erfahrungen mit 2 hochkorrigierenden Rumpforthesen.
Einige Hersteller von vorkonfektionierten Rückenorthesen haben durchaus erkannt, dass eine Rückenorthese einer altersbedingten Hyperkyphose entgegenwirken könnte und bieten sowas an. Allerdings helfen m.E. diese Geschirre/Bandagen nicht wirklich. Ist eher Schrott.
Die Ärzteschaft ist noch nicht so überzeugt und hält eher an der alten Lehrmeinung fest.

In meinem Beitrag vom 22.10.2023 an Eli91st habe ich einiges zur Korsetttherapie versucht zu erklären.
Schmerzen, hier in unseren Fällen Rückenschmerzen, können vielerlei Ursachen haben. Oft werden Rückenschmerzen durch Fehlhaltungen, Fehlstellungen und einseitige, falsche Belastung verursacht bzw. mindestens mitverursacht. Es können sich u.U. Keilwirbel und Engstellen (Stenosen) bilden. Die Nervenbahnen haben nicht mehr so richtig Platz und reagieren mit Schmerzen. Wenn die Faszien nicht bewegt werden können auch die Nervenbahnen zu wenig Platz bekommen. Natürlich gibt es auch Menschen mit Skoliose, Hyperkyphose, Hyperlordose oder Bandscheibenvorfall die keine Schmerzen haben. dennoch sollte davon ausgegangen werden, dass Fehlhaltungen und Fehlstellungen zu erheblichen Schmerzen führen können. Es wäre naheliegend die WS nicht nur zu stützen und zu entlasten, sondern auch noch Fehlhaltungen und Fehlstellungen zu korrigieren. Dies kann ein hochkorrigierendes Korsett besser erfüllen als nur ein stützendes und entlastendes Schmerzkorsett. Fr. Dr. von Richthofen weiß das und rät vielen Patienten zu so einer korrigierenden Rumpforthese. Bei Rahmouni weiß man das auch und kann auch so ein Korsett bauen. Viele orthopädische Ärzte*innen wissen das nicht oder wollen es nicht wissen (man kann ja nicht alles wissen). Viele Orthopädietechniker wissen es, können so ein Korsett aber nicht so richtig bauen (ist ja auch wirklich schwierig). Die Krankenversicherer wissen gar nichts. Wozu auch? Die beauftragen einen medizinischen Beratungsdienst, der es u.U. weiß aber seine eigentliche Aufgabe darin sieht für die Krankenversicherer Kosten einzusparen. Da hängt man nun als schmerzengeplagter Patient und traut sich nicht so richtig an die Korsetttherapie heran oder die Entscheidung wird durch die Ablehnung der KV gefällt.
Gerne wird behauptet, dass man im Erwachsenenalter die WS nicht mehr korrigieren kann. Stimmt m.E. so nicht. Es dauert sicherlich viel länger bis man etwas Korrektur erreicht. Mit Sicherheit kann man ein Fortschreiten der Fehlhaltungen und Fehlstellungen im höheren Alter aufhalten oder zumindest hinaus schieben. Ich behaupte das mal so mit 71 Jahren.
Auch wird gerne behauptet, dass durch das Korsett die Rückenmuskulatur schwindet und geschwächt wird. Um Wirkung zu erzielen muß so ein Korsett längere Zeit (Monate, Jahre) täglich für viele Stunden getragen werden. Es sei eindringlich darauf hingewiesen, dass Bewegung, Dehnung und Sport sehr wichtig sind. Daher der Spruch Gymnastik, Bewegung, Dehnung und Sport werden als Tragezeit angerechnet. In so einem korrigierenden Korsett kann man sich auch aktiv aufrichten. Dabei gebraucht man sehr wohl seine Rückenmuskulatur. Klaus bezeichnet es als Umbau des Zusammenspiels der Rückenmuskelfunktionen (oder so ähnlich (;-).
Zuerst muß man für sich entscheiden ob man überhaupt so eine Korsetttherapie eingehen will. Ein weiteres, großes Problem kann die Krankenversicherung sein, wenn sie die sehr hohen Kosten nicht oder nur zum Teil übernehmen will. Da kann die detaillierte ärztliche Diagnose mit den geeigneten Gradzahlen und eingehender Begründung weiterhelfen. Die eigene Argumentation und Beharrlichkeit halte ich ebenfalls für wichtig. Man möchte keine Medikamente bzw. diese absetzen (Magen- und Nierenprobleme) und man will keine OP weil Ausgang, Wirkung und Folgen recht ungewiss sind.


Aus Deinem Beitrag:
Andere Menschen, durchaus auch viele Männer werden in diesem Alter zunehmend buckliger.
Man spricht von einer geriatrischen Progredienz mit einer Krümmungszunahme von ca. 1° Cobb pro "Restlebensjahr".

Also wissen die Mediziner um dieses Problem. "Karma nix machen" oder was? Von einer möglichen Therapie mittels Korsett will man aber nichts wissen.

Als mündiger Patient muß man sich mit dieser Therapie intensiv beschäftigen, damit man sich einigermaßen darauf einstellen kann was da so auf einen zu kommt und damit man durchhalten kann. Nicht immer kommt das Umfeld und das familiäre Umfeld damit klar. Schnellere Erfolge sind u.U. in Bezug auf Schmerzlinderung möglich. In Bezug auf Korrektur muß man sicherlich geduldiger sein. Viel Compliance ist erforderlich

Wir sind uns vor 15 oder mehr Jahren mal in einem anderen Forum begegnet. Damals hast Du dieses Forum und Rahmouni erwähnt. Danke! Hab ich mir gemerkt und mich vor gut 7 Jahren wieder erinnert.

Gruß aus dem Rheinland
Korsettuli
Lieber Korsett tragen als Schmerzen ertragen
AlexBerlin
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 13.09.2023 - 12:33
Geschlecht: männlich

Re: Nach 20 Jahren im Korsett....

Beitrag von AlexBerlin »

Lieber Toni, herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg und vielen Dank, dass Du Deine Erfahrungen in diesem Forum teilst! Deine Posts sind für viele sehr hilfreich und motivierend!
Benutzeravatar
Steilkurve
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: Fr, 24.01.2020 - 14:41
Geschlecht: männlich
Diagnose: - 1982: Feststellung einer kyphotischen Fehlhaltung
- 2005: BWS 79 Grad / LWS 52 Grad
- 2015: BWS 90 Grad / LWS 55 Grad
- 2019: BWS 92 Grad / LWS 55 Grad
- 2022: BWS 89 Grad / LWS 52 Grad
Therapie: - Krankengymnastik im Kindes- und Jugendalter
- 2005 erste Korsettversorgung / Fa. Rahmouni
- Physiotherapie
- 2015 Korsettversorgung / Fa. Regnier
- 2019/2020 erneute Korsettversorgung / Fa. Rahmouni
- 2023 weitere Korsettversorgung inkl. Kopfteil / Fa. Rahmouni
Wohnort: Ortenau

Re: Nach 20 Jahren im Korsett....

Beitrag von Steilkurve »

Hallo lieber Toni,

als ich im Jahre 2005 durch einen Zufall auf dieses Forum stieß war es maßgeblich Deinen zahlreichen und inhaltlich sowie fachlich äußerst kompetenten Beiträgen zu verdanken das ich, nach vielen Jahren der Schmerzen sowie der Verzweifelung, endlich die Kurve bekam um grundlegend etwas an meiner gesundheitlichen Gesamtsituation zu ändern. So kam es in dieser Zeit dann auch zur ersten Korsettversorgung was in meinen vorangegangenen Beiträgen ausführlich nachzulesen ist. Auch wenn es, dankender Weise, viele weitere treue User mit guten Beiträgen in diesem Forum gab und gibt warst Du immer derjenige, den ich mir als ganz persönliches Vorbild nahm um gegen die Schmerzen und Gradzahlen vorzugehen. Bei manchen Deiner Ausdrücke mußte ich schmunzeln da ich mich ertappt fühlte aber ganz genau das macht Deine Postings so besonders aus :D

Vielen herzlichen Dank für alles, auf viele weitere interessante und hilfreiche Berichte und Dir wünsche ich weiterhin alles Gute!

Grüße aus dem Schwarzwald, Mark
Never ever give up!
Benutzeravatar
sloopy
Seiten-Eigentümerin
Seiten-Eigentümerin
Beiträge: 6123
Registriert: Do, 01.11.2001 - 10:17
Geschlecht: weiblich
Diagnose: idiopathische thorakolumbal Skoliose
01/2010 thorakal 48°
09/2010 im Korsett 21°
08/2011 72h ohne Korsett ~37°
Therapie: Schroth-KG, 7 Rehas in Bad Sobernheim (91,92,93,95,97,'03,'10)
Rahmouni-Korsett 2002-2004
CCtec-Korsett 2010-2013
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Re: Nach 20 Jahren im Korsett....

Beitrag von sloopy »

Hallo Toni,

herzliche Glückwünsche auch von mir zu diesem tollen Erfolg!!! :top: :top: :top:
Ich habe die Fotos in deinem Beitrag ergänzt.

Liebe Grüße
sloopy
Mein Thread: Mein CCtec (Erwachsenen)korsett und ich

"Bewahre mich vor dem naiven Glauben,es müsse im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen." (Antoine de Saint-Exupéry)
Irmi
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: Fr, 29.12.2017 - 06:06
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach M. Scheuermann
Hyperkyphose 59 Grad
Lordose 36 Grad
Lenden-Streck-Steife
Therapie: Rahmouni Korsett
Seit Januar 2018
Physiotherapie

Re: Nach 20 Jahren im Korsett....

Beitrag von Irmi »

Hallo Toni, herzlichen Glückwunsch.
Ich bin mittlerweile im 6. Jahr Rahmouni
und weiterhin absolut zufrieden.
Ich bin schmerzfrei und meine Gradzahlen
sind auch deutlich zurückgegangen.
Ich werde es dennoch weitertragen und bin absolut
froh den Weg gegangen zu sein.
Grüße Thomas
Antworten