ARTbrace ?

Alles zur Korsett-Therapie für Jugendliche und Erwachsene bei Skoliose, Morbus Scheuermann, Kyphose ...
Antworten
Benutzeravatar
Radiator
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: Mo, 21.02.2011 - 15:34
Geschlecht: männlich
Diagnose: Motorradunfall, Scheuermann, Kyphose
Therapie: Rahmouni mit HT ab 3/2011

ARTbrace ?

Beitrag von Radiator »

Hallo,

konnte hier schon jemand Erfahrungen direkt oder indirekt mit dem ARTbrace sammeln ?
Hr.Mauroy hat das ja sehr schön auch in einem Buch beschrieben.
http://www.demauroy.eu/pdf/ART%20Reference%20Manual.pdf
Wenn man das so liest, macht das mit der Weiterentwicklung von Chenau + Stagnara durchaus Sinn.
Derotation , eine Ebene, usw.
Es sieht so ähnlich aus wie das SPoRT von Sforzesco, sieh aber wohl eine Weiterentwicklung.
Das Konzept klingt griffig, nur taugt das auch was ???
Wäre toll, wenn jemand mehr berichten könnte.
Benutzeravatar
Thomas
Tech-Admin
Tech-Admin
Beiträge: 3383
Registriert: So, 19.02.2006 - 10:23
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kyphose 65°, Neuroforamen-Stenose (Einengung der Nervenwurzeln) in der HWS.
Therapie: Rahmouni-Korsett seit Februar 2006, zeitweise mit Halsteil, Schroth-Reha Juni / Juli 2010
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: ARTbrace ?

Beitrag von Thomas »

Ich versteh nicht, was der metallene Bügel hinten soll. Die erforderliche Steifigkeit müsste doch auch durch die Kunstoffschale erbracht werden können, möglicherweise mit leichten metallenen Verstärkungen, so wie Rahmouni das mit den Reklis macht. Oder hab ich da was falsch verstanden?

Gruß Thomas
Bild

Alter Nickname: Schildkröterich

aktueller Thread: Neuroforamenstenose und Korsett mit Halsteil
Benutzeravatar
Radiator
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: Mo, 21.02.2011 - 15:34
Geschlecht: männlich
Diagnose: Motorradunfall, Scheuermann, Kyphose
Therapie: Rahmouni mit HT ab 3/2011

Re: ARTbrace ?

Beitrag von Radiator »

Das liegt wohl an dem durchsichtigen Material, das wohlt härter aber sünner und weniger biegefähig ist.
Soll aber deswegen auch eine deutl. geringeren Hitzestau verursachen, was wiederum sehr zu begrüßen wäre.
Antworten