Aktuelle Zeit: Mi, 19.09.2018 - 14:16
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: [SAMMLUNG] Hannover
BeitragVerfasst: Di, 13.07.2004 - 18:02 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Da es bislang keine bekannten Spezialisten für Skoliose/Kyphose gibt, ist grundsätzlich zunächst der Besuch von überregionalen Spezialisten zu empfehlen !

Bitte bedenken, dass mit einem Besuch eine kompetente Diagnose und der weitere Behandlungsweg erreicht werden kann. Dazu darf kein Weg zu weit sein!
Das gilt im Prinzip leider für fast alle Regionen!


Siehe auch Grundsätzliches/Überregionale Sprechstunden für weitere Details
viewtopic.php?f=25&t=6472

Für Hannover kommt insbesondere Dr. Wilke in Berlin in Betracht.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für die weitere (!!) Versorgung in Hannover bietet sich evtl. an (keine aktuellen Erfahrungen!)

Dr. Mankow (In Praxis Dr. Silinger und Dr. Hauptmann)
Podbielskistr.32
0511-661021
http://www.mankow.de
Ostheopath
kann keine WS Ganzaufnahmen machen!
hat anscheinend von Zeit zu Zeit Patientenstopp, ist aber nicht unbedingt im Zusammenhang mit einer Kompetenz bezüglich Fehlstellungen der Wirbelsäule zu sehen!

Dr. Mankow arbeitet eng mit den Schroth Therapeuten in der Podbi REHA zusammen.

................................................................................

Meinung zu weiteren Ärzten:

Dr.Lübbers,
Tiergartenstr.130
Tel. 511177
.

eva peters schreibt am 9.1.05
Ich empfehle Dr.Lübbers, Tiergartenstr.130. Er kommt von der Uniklinik Kassel und kennt sich gut aus mit Skoliose!

eva Peters schreibt dazu auf meine Anfrage am 11.1.05:
Nein habe keine Rückmeldungen. Glaube Dr.L. ist noch nicht so lange in Hannover.Wir sind seit Sept.dort.Weiß nicht, ob er sich mit konservativen Skoliose-Behandlungsmethoden auskennt, wir kamen mit klarer OP-Indikation und er war der erste Orthopäde, der z.B. die verschiedenen Methoden kannte. Außerdem ist er sehr sehr sympatisch und kann gut mit Jugendlichen umgehen.(Meine Tochter ist 15)


Anmerkung von mir: Bitte mal testen!

___________________________________________________________________________________________________________

Kliniken: Annastift
Wirbelsäulensprechstunde - keine spezielle Skoliose-Sprechstunde!
Überweisung durch Orthopäden erforderlich!

Einheitliche Terminvergabe (für alle Fachgebiete) ist die zentrale Nummer 5354-333.

Ist für Erwachsene und Kinder nach älteren Meinungen und fehlenden aktuellen positiven Berichten weniger zu empfehlen!
Abfertigung durch junge Assistenzärzte.
Man sollte die Leistungen, die man braucht, kennen und konsequent abfordern.

Das Annastift ist zur Zeit in Hannover die einzige Möglichkeit, Wirbelsäulen Röntgen-Ganz-Aufnahmen (frontal und sagittal) zu machen.
.................................................................

Meine Erfahrung aus 2001 und 2005:
Ich habe die Wirbelsäulensprechstunde aufgesucht, eine spez. Skoliose-Sprechstunde gibt es auch heute nicht! (aktuelle Nachfrage)

Mir wurde eine OP angeraten, von Schroth oder anderer Therapie wurde nicht gesprochen. Ich hatte 2001 von Schroth und Winkel-Angaben keine Ahnung. Positiv: Diese habe ich zum ersten Mal schriftlich bekommen, aber nach heutiger Kenntnis fehlten weitere Messungen. Auch eine OP nach heutiger Kenntnis ist nicht erforderlich. Abfertigung durch Assistenzarzt, der in 2005 nach meiner REHA zumindest die Schroth Therapie nicht strikt ablehnte, aber auch auf eine erforderliche sagittale Röntgenaufnahme von mir besonders hingewiesen werden musste. Zu den von mir geforderten Werten nach Schober/Ott musste er erst in einem Buch nachlesen.
Weitere persönliche Informationen lassen auf eine Klinik schließen, die Skoliose nur im Randbereich betreut.


aktuell eingestellte Erfahrung aus 2011 von Tuberschub
PS: Das Annastift hat sich selbst disqualifiziert, als ich mich 2011 auf der Suche nach Schmerzursachenfindung dorthin geschleppt habe. Eine konservative Behandlung in irgendeiner Form wurde nicht thematisiert, stattdessen sollte ich einen OP Termin angehen, bei dem mir zu einer Komplettversteifung geraten wurde. Der entsprechende Chirurg sei ganz kompetent, auch wenn er diese OP nicht gerade jeden Tag machen würde.
Damit war das Annastift die EINZIGE Kompetenz, die einer OP zugeraten hat, während alle anderen Fachärzte dafür keine Indikation sahen.

____________________________________________________________________________________________________________

Physiotherapie: KG nach Schroth


REHA Podbi-Park,
Lister Str.12
Hannover
Tel. 623031
Mit KGG Zulassung und Möglichkeit der D1 Verordnung s.u.
Arbeitet eng mit Dr. Mankow zusammen

Es gibt dort insgesamt 3 Schroth-Therapeuten(Bad Sobernheim), die in Einzel oder Gruppentherapie arbeiten, jeweils halbtags im Wechsel

Achtung:
Es gibt ausser meiner Erfahrung 2004/2005 auch andere Hinweise, dass es bei der Kompetenz Mängel geben kann.
Siehe auch die allgemeinen Bemerkungen zur ambulanten Schroth Therapie.
Man braucht unbedingt eigene Kompetenz, um wirklich weiter zu kommen!


-------------------------------------------------------------------------------------

KG Petra Niebuhr,
Neumarkt 1,
29221 Celle,
Tel.05141 / 26108
(manuelle Therapie,LD, Skoliose KG nach Schroth, Massage)
Es liegen noch keinerlei Erfahrungen vor!

--------------------------------------------------------------------------------------

Update 15.8.18
gute Erfahrungen von User Tuberschub:

Physiotherapie Veith
Waldstraße 14
31848 Bad Münder, OT Bakede

Telefon: +49 50 42 / 50 37 37
Telefax: +49 50 42 / 50 37 39
Email: a.veith@physiotherapie-veith.de
http://www.physiotherapie-veith.de

Sprechzeit:
Mo-Do: 07:30 Uhr - 20:00 Uhr
Fr: 07:30 Uhr -14:00 Uhr

--------------------------------------------------------------------------------------

August 2018
Ansonsten wird von einem User aktuell getetest, welche Schroth Praxen in Hannover in Frage kommen könnten. Grundlage ist die aktuelle Liste aus Bad Sobernheim.


Hinweis:
Schroth lernt man nach allen Erfahrungen eigentlich nur in einer stationären REHA in Bad Salzungen oder Bad Sobernheim


Die Schroth Therapeuten vor Ort sind eigentlich nur für die Nachversorgung /Kontrolle zuständig. Sie könnten bei entsprechendem „Naturtalent“ langfristig vor Ort notfalls auch eine halbwegs ausreichende Versorgung bewirken, insbesondere wenn eine REHA dauerhaft abgelehnt wird und eine private Finanzierung nicht möglich ist.
Meine eigene Erfahrung ist die, dass man dies nur als Wartezeit bis zur REHA betrachten sollte. Anschliessend sollte man soviel wie möglich in Hilfsmittel investieren, um optimal selbst üben zu können.

Siehe auch meine alten Berichte aus 2005 über die REHA in Bad Salzungen:

Teil 1 Allgemeines http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?t=3634
Teil 2 Die Behandlungen http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?t=3643
Teil 3 Nach der REHA - Schroth-KG und ambulante Badekur http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?t=4641
___________________________________________________

Praxis der Verordnungen

Optimal für die erste Behandlung:
Verordnung nach D1 standardisierte Heilmittelkombination--> WS2g
max. 10 Behandlungen zu je ca. 60 Minuten
Der Therapeut kann bestimmen:
z. Bsp. KG Schroth, MT, Fango + Strom oder KG Schroth, Fango + KGG

Danach können noch 1x 6 und 1x2 Behandlungen erfolgen, insgesamt also 18 Behandlungen.
aber z. Bsp. nur KG + Fango oder Strom zu je ca.35-40 Minuten

Für weitere langfristige Behandlungen:
Verordnungen außerhalb des Regelfalles

Beispiel: innerhalb von 12 Wochen bei 2 Anwendungen pro Woche = 24 Anwendungen und danach wieder. Jedesmal muss der Arzt dies gesondert begründen.
Achtung! D1 Verordnung ist auch außerhalb des Regelfalles nur 1x möglich!

Wenn die Krankenkasse auf eine Genehmigung verzichtet, wie z. Bsp. alle VDAK Krankenkassen., dann kann das beliebig weitergeführt werden. Hauptsache, der Arzt spielt mit, da es ja an sein Budget geht.

Neu sind folgende Möglichkeiten ab 1.1.17

1. der besondere Verordnungsbedarf (früher Praxisbesonderheit) bei Erwachsenen mit einer Kyphose ab 60 Grad und einer Skoliose ab 50 Grad. Der Arzt ist damit sofort vom Budget (Richtgröße) befreit und der Patient kann zeitlich unbefristet versorgt werden.

2. der langfristige Heilmittelbedarf als Einzelfall-Entscheidung der Krankenkasse bei komplexen Erkrankungen ist etwas einfacher geworden. Es muss aber nach wie vor ein Antrag mit guter ärztlicher Begründung gestellt werden, wobei man sich die einzelnen Diagnosen bezüglich Relevanz sehr gut angucken sollte. Die Schmerzbekämpfung und damit auch die Erhaltung der Lebensqualität ist ein selbst gestelltes hohes Ziel der Krankenkassen. Evtl. Schmerztherapeut hinzuziehen.
Solche Anträge sind aufgrund des Einzelfalles nicht unbedingt erfolgreich. Wenn sie genehmigt werden, gelten sie je nach Krankenkasse und Sachbearbeiter für 1-3 Jahre.
Der Arzt ist damit aber nicht sofort vom Budget befreit, er muss das gesondert erklären.

Aktueller Hinweis (6/2018): Es kann sein, dass sich Ärzte auf Verträge der Krankenkassen einlassen, wonach eine Begrenzung der Ausgaben für Physiotherapie einen Regress grundsätzlich ausschliesst.
viewtopic.php?p=1101586#p1101586
____________________________________________________________________________________________________________

Für weitere Informationen, Meinungen und Erfahrungen, gleich welcher Art, bin ich sehr dankbar.

Bitte PN benutzen oder weiter posten.
Das fließt dann als Update in diesen Post ein.


Gruß
Klaus


Zuletzt geändert von Klaus am Mi, 15.08.2018 - 12:07, insgesamt 100-mal geändert.
Grundsätzlich überarbeitet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Dr. Mankow, Hannover
BeitragVerfasst: Fr, 16.06.2006 - 12:26 
Newbie
Newbie

Registriert: Di, 04.05.2004 - 10:53
Beiträge: 6
Wohnort: Hannover
Dr. Mankow nimmt bis auf weiteres keine neuen Patienten mehr an. Das ergab mein Anruf in der Praxis. :nein:

LG
Juliane

Sorry, das wollte ich eigentlich in Hannover ablegen, da ist wohl was schief gegangen... :rolleyes:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Mankow, Hannover
BeitragVerfasst: Fr, 16.06.2006 - 15:05 
Vielschreiber
Vielschreiber
Benutzeravatar

Registriert: So, 26.01.2003 - 09:40
Beiträge: 627
Wohnort: Hamburg
Juju hat geschrieben:
Sorry, das wollte ich eigentlich in Hannover ablegen, da ist wohl was schief gegangen... :rolleyes:

Ich habe es an den "richtigen" Ort verschoben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 16.06.2006 - 20:23 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Danke Tomma.

Juju,
ich habe Dir dazu in Deinem anderen Post geantwortet.

Diesen Patientenstopp gibt es ab und zu mal, weil Dr. Mankow nicht jeden Tag in der Gemeinschaftspraxis zur Verfügung steht.
Das hat also nicht unbedingt was mit der Kompetenz oder dem Ansturm von Skoliose/Kyphose Patienten zu tun.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 22.10.2006 - 10:15 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
UPDATE 22.10.2006

Bedingungen bei der ambulanten Sprechstunde von Dr. Steffan haben sich geändert!

Fahrzeit bezüglich Klaus Nahr eingefügt.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 27.01.2007 - 19:57 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
UPDATE 27.01.2007

Andere Therapieformen--> Triggerpunkt Therapie nach Dr. Bauermeister eingefügt

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ergänzung Azrt und Pdbi-Rhea-Park
BeitragVerfasst: Mi, 14.02.2007 - 16:48 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 14.02.2007 - 16:43
Beiträge: 50
Wohnort: Hannover
Alter: 35
War heute in der Gemeinschaftspraxis von Dr. Mankow, aber leider nicht bei ihm. Die Kollegin war sehr nett und hat sich auch Zeit genommen. Allerdings kennt sie diesen Rhea-Park im Podbi-Park nicht so gut und sie sagt, dass man mir trotz Schmerzen nur ein Rezept Krankengymnastik verschreiben kann und das auch nicht zu oft. Mmh, finde ich merkwürdig.
Das oben auch erwähnte Rhea- Zentrum im Podbi-Park bietet Montags (und demnächst auch mehrmals wöchentlich) eine Schroth Turngruppe an. Dafür benötigt man allerdings ein Rezept "Turnen am Gerät". Selber war ich noch nicht da, werde es aber demnächst ausprobieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 14.02.2007 - 20:53 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo Onipowers,

Ja, das ist leider das Problem, wenn schon die Praxis, dann nur Dr. Mankow. Und die Verschreibepraxis von ihm stammt aus 2004/2005.

Ich kenne Deine Situation nicht.

Hast Du bereits eine kompetente Diagnose?
Hast Du eine Schroth REHA gemacht?

Ich glaube nicht, das Du in die Gruppe kommst, wenn Du Schroth noch nicht kennst! Da ist erst mal Einzelbehandlung angesagt.

Und Rezept heisst "KG-Gerät", was eine Behandlung in der Gruppe über knapp 1 Stunde bedeutet. Ist kein Ersatz für eine REHA, auch nicht langfristig!

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 15.02.2007 - 16:42 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 14.02.2007 - 16:43
Beiträge: 50
Wohnort: Hannover
Alter: 35
Zum Podbi-Park: Die Gruppe soll ca 4 Leute umfassen und 50 Minuten Übung.

Ich habe noch eine Adresse von einem Arzt für Physikalische und Rheabilitative Medizin in Hannover, werde den beim nächsten Rezept einmal ausprobieren, bevor ich ihn hier "blind" empfehle. Habe ihn heute von einem Kollegen (Unfallchirurg in der MHH) empfohlen bekommen. Ist generell vielleicht auch mal ein Tip (wenn er denn gut ist), da diese Fachärzte ein viel größeres Kontingent für Rezepte haben.

Ja, hab schon eine Rhea gemacht und turne seit ca. 15 Jahren nach Schroth. Denke aber, gegen der üblichen Meinung, dass ein kompenter Therapeut dem Patienten auch so ganz gut Schroth beibringen kann, hatte damals in Bad Sobernheim jedenfalls keine Probleme, mich einzugewöhnen.

Generell galube ich schon, dass man -je nach Befund- mit selbstständiger (täglicher) und kontrollierter Krankengymnastik auf eine Rhea verzichten kann. Das gilt natürlich nicht, wenn jemand schon eine eingeschränkte Lungenfunktion o.ä. hat. Ich selbst bin immer wieder überrascht, was für überragende Erfolge meine ehemalige Physiotherapeutin (bis hin zur Überkorrektur) mit rein ambulanter Versorgung erreicht hat.
Ich erinnere mich, dass der Großteil der Jugendlichen, die ich in Bad Sobernheim kennengelernt habe, nicht selbstständig zu Hause turnten. So eine Rhea Maßnahme ist dann halt wirklich überflüssig. Meiner Meinung nach sind die konsequenten Korrekturen im Alltag ausschlaggebend für einen Therapie- Erfolg. Aber das gehört nicht in dieses Forum.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 15.02.2007 - 18:37 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Zitat:
Zum Podbi-Park: Die Gruppe soll ca 4 Leute umfassen und 50 Minuten Übung.

Mit einer Schroth REHA bist Du natürlich richtig in der Gruppe.
Es macht übrigens Sinn, wenn Du Deine Übungsunterlagen aus Bad Sobernheim mitbringst.

Zitat:
Ich habe noch eine Adresse von einem Arzt für Physikalische und Rheabilitative Medizin in Hannover, werde den beim nächsten Rezept einmal ausprobieren

Sehr gute Idee, weil ich gehört habe, dass die sogar ein unbegrenztes Budget haben sollen. Da Du Deine Situation ja kennst, braucht der noch nicht mal Schroth zu kennen, eine ausreichende Versorgung für einen "Auffrischungskurs" sollte in Form eines normalen KG Geräte Rezepts sicher sein.
Es gibt ja laut Gelbe Seiten nur 5 Ärzte.
Den Dr. Gerlach habe ich mal in meinem Fitness Studio angesprochen, von Skoliose/Kyphose wenig Ahnung und ich fürchte fast, dass eine rehabilitative Maßnahme bei diesen Ärzten immer nur nach einem Unfall o.ä. angebracht ist.

Zitat:
Denke aber, gegen der üblichen Meinung, dass ein kompenter Therapeut dem Patienten auch so ganz gut Schroth beibringen kann, hatte damals in Bad Sobernheim jedenfalls keine Probleme, mich einzugewöhnen.

Dem muss ich widersprechen, zumindest was meine Kyphose angeht.
In der Podbi REHA gab es 2004/2005 ganz wenige Kyphose Patienten und dementsprechend auch wenig Erfahrung damit. Ich hatte bei der Schroth REHA in Bad Salzungen das Gefühl, dass ich ganz was anderes mache.
Insbesondere die Unterlagerungen mit Säckchen waren in Hannover überhaupt kein Thema. Auch eine REHA wurde nicht unbedingt empfohlen, das habe ich gottseidank für mich selber anders entschieden.!

Zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass nach der REHA die Therapeutin sofort die Übungen aus BaSa kopiert hat und sich in der besagten 4-er Gruppe viel Mühe gegeben hat, obwohl ich der einzigste Kyphose Patient war. Ich hatte meine eigene Kompetenz und die Therapeutin hatte ausser dem kontrollierenden Blick :) noch die Aufgabe, zusammen mit mir übrig gebliebene Probleme aus der REHA gemeinsam zu lösen.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 15.02.2007 - 19:46 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 14.02.2007 - 16:43
Beiträge: 50
Wohnort: Hannover
Alter: 35
Oh das ist ja schade. Ja, ich hatte wohl echt Glück mit meiner Physiotherapeutin in Düsseldorf. Leider nimmt sie nur noch Privatpatienten, sonst könnte ich sie an entsprechender Stelle empfehlen.
Meine Mutter ist mit über 50 zum ersten mal überhaupt zur KG und dann zu ihr gegangen und hat das "Paket" wirklich enorm reduziert und insgesamt eine fast unglaubliche Streckung des Rumpfes erreicht. Es liegen allerdings keine Röntgenbilder vor zur Verlaufskontrolle.
Sie (die Physiotherapeutin) kombiniert Schroth mit anderen Therapieformen und hat meiner Meinung nach ein sehr gutes ganzheitliches Konzept geschaffen. Mal sehen, wie der Podbi-Rhea-Park da mithalten kann. Du hast mir ja schon fast ein bisschen die Hoffnung genommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 15.02.2007 - 21:02 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Zitat:
Mal sehen, wie der Podbi-Rhea-Park da mithalten kann. Du hast mir ja schon fast ein bisschen die Hoffnung genommen.

Also das ist ja schon ein bischen her und mein Kyphose Fall hat ja auch so etwas wie einen Lernprozess in Gang gesetzt. :)
Bei Skoliose sieht es möglicherweise viel besser aus und wenn Du schon so lange Schroth machst, ist doch Deine eigene Kompetenz auch gefragt!

Ich weiß nicht, ob es noch 3 Therapeuten gibt und ob es die selben sind, aber mindestens eine ist da sehr aufgeschlossen.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 27.02.2007 - 21:46 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 14.02.2007 - 16:43
Beiträge: 50
Wohnort: Hannover
Alter: 35
also, ich war jetzt 4mal bei Andrea, im Podbi-Park. Andrea ist eine der Therapeutinnen, die nach Schroth turnen.
2mal hat sie bei mir eine Mobilisation durchgeführt, weil ich anfangs starke Schmerzen hatte. Ich muss sagen, im LWS- Bereich hat sich das sehr positiv ausgewirkt und ich hatte tatsächlich weniger Schmerzen, trotz Belastung, thorakal war die Mobilisation weniger erfolgreich.

Ich habe bei ihr jetzt 2mal nach Schroth geturnt.
Meiner Meinung nach gibt sie den Atemreiz viel zu schnell, so dass ich in der Ausatmung kaum Zeit habe, die Korrekturen zu verstärken. Ich finde die Ausatemphase entscheidend. Durch den schnellen Atemreiz fühlte ich mich beim letzten Mal auch sehr hyperventiliert. Gut, das Problem, denke ich, kann man mit einem Satz aus der Welt schaffen.
Sie sollte jedoch das Ausatem nutzen, um Korrekturen anzubringen.

Ich habe außerdem den Eindruck, dass sie der Gesamtkörperhaltung zu wenig Aufmerksamkeit schenkt (Meiner Meinung essentiell, fängt die Fehlhaltung doch oft schon in den Füßen an). Ja, sie hat mich sogar gebeten beim nächsten mal Socken anzuziehen und nicht barfuß durch die Praxis zu laufen (und ich habe wirklich gepflegte Füße!).

Dann hat sie noch eine komische Übung gemacht: Bauchlage über dem Tisch/Liege. Empfand ich während der Übung und nachher als sehr unangenehm.

Während der Rückenlage hat sie merkwürdig auf meiner Hüfte und dem Rippenbuckel rumgedrückt (macht man das jetzt so in der Bad Sobernheim?). Fand ich reichlich sinnbefreit.

Der Reiz das Paket/Lendwulst zu raffen besteht bei ihr aus einer großflächigen Handauflage, wobei ich ein leichtes Zwicken immer als sehr nützlich empfinde.

Im Ganzen macht sie einen etwas hektischen Eindruck.

Unglücklich war bei mir auch die Terminvergabe, ich habe meine Termine parallel zu einer Handballerinnen- Gruppe, die den kompletten Übungsraum blockiert, so dass ich meine Übungen in einer winzigen Kabine ohne Spiegel auf der Liege mache.

Generell möchte ich jedoch sagen, dass ich den Podbi- Rhea- Park immer noch eher empfehlen muß, bevor man gar keinen Therapeuten hier in Hannover hat.
Ich jedoch werde --gegen Privatzahlung- zur Auffrischung nur noch zu meiner ursprünglichen Therapeutin in Düsseldorf gehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 27.02.2007 - 22:46 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo OniPowers,

Andrea hatte ich auch und ich kann so einiges von dem, was Du sagst, auch auf meine Kyphose Behandlung übertragen.
Die Therapeuten sind dort in einem festen Zeitplan eingebunden und da wird es leider auch mal hektisch.

Zitat:
2mal hat sie bei mir eine Mobilisation durchgeführt, weil ich anfangs starke Schmerzen hatte. Ich muss sagen, im LWS- Bereich hat sich das sehr positiv ausgewirkt

Das ist eben eine angenehme Seite, die mit Schroth überhaupt nichts zu tun hat. Wusste ich vor der REHA nicht richtig einzuschätzen.

Hast Du denn bislang wenigstens eine Übung aus Sobernheim wiedererkannt?
Hat sie irgendetwas zu Reissäckchen gesagt?

Zitat:
Unglücklich war bei mir auch die Terminvergabe, ich habe meine Termine parallel zu einer Handballerinnen- Gruppe, die den kompletten Übungsraum blockiert, so dass ich meine Übungen in einer winzigen Kabine ohne Spiegel auf der Liege mache.

Also Mitte 2005 war noch die Rede von einem abgeteilten Bereich, der eingerichtet werden sollte, weil die gemeinsame Nutzung des grossen Raumes schon nervig ist, insbesondere bei Einzeltherapie.
Etwas besser ist es in der Gruppe, die sich dann breit macht. :)

Zitat:
Generell möchte ich jedoch sagen, dass ich den Podbi- Rhea- Park immer noch eher empfehlen muß, bevor man gar keinen Therapeuten hier in Hannover hat.

Deswegen ist das immer nur eine Übergangslösung bis zur REHA und bei der Kontrolle nach der REHA sollte man doch mit Übungsheft weiterkommen, man muss das wohl "intensiv" einbringen.
Hattest Du das nicht aus Sobi?

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 27.02.2007 - 23:00 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 14.02.2007 - 16:43
Beiträge: 50
Wohnort: Hannover
Alter: 35
Zitat:
Hattest Du das nicht aus Sobi?

*lach* ne das ist ja schon 11 Jahre her.
Ich mache halt seit Jahren mein festes Programm, und lasse es dann ab und zu auffrischen mit ein paar Änderungen, tausche dann die ein oder andere Übung aus. Ich bin damit immer gut zurechtgekommen, wie gesagt, diese Physiotherapeutin in Düsseldorf ist echt super!
Aber die Auffrischung hier im Rhea- Park kann ich mir, glaub ich, schenken...

Zitat:
Das ist eben eine angenehme Seite, die mit Schroth überhaupt nichts zu tun hat.

Das störte mich an Bad Sobernheim ein bißchen. Zu wenig alternative Verfahren (damals zumindest). Klar ist Schroth sehr erfolgreich, aber man kann die Therapie durchaus optimieren. Hab zu Hause z. B. teilweise auch Übungen nach anderem Schema gemacht. Und konnte mit diesem Konzept meinen Befund über nunmehr 11 Jahre fast konstant halten!

Zitat:
Hat sie irgendetwas zu Reissäckchen gesagt?

Ich hab die halt mitgebracht und mir untergepackt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 16.03.2007 - 15:44 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 14.02.2007 - 16:43
Beiträge: 50
Wohnort: Hannover
Alter: 35
Ich muss meine Meinung über den Reha- Park nochmal revidieren :
Ich war jetzt 5mal da, und nur einmal war das Schroth- Turnen effektiv. einmal, das habe ich ja schon erwähnt, habe ich eine merkwürdige Übung auf dem Bauch über dem Tisch gemacht, wobei ich mich echt verspannt habe (wobei die Physiotherapeutin der Meinung ist, das sei Muskelkater, aber -selbst "vom Fach" und schon seit Jahren Erfahrungen mit Schmerzen, kann ich schon gut beurteilen, dass es sich definitiv um eine Verspannung durch die unpassende Übung handelte).

Zur Mobilisation, die ich im vorherigen Eintrag noch so gelobt habe, nach Rücksprache mit meiner ehemaligen sehr fähigen Physiotherapeutin in Düsseldorf muss ich sagen, dass diese Intervention sehr ungeschickt ist, da sie Verspannungen, bzw Bänder löst, die bei Skoliose eingentlich fest sitzen sollten, so dass man zwar rasch ein schmerzfreies Intervall erreicht, der Rückfall jedoch nicht lange auf sich warten lässt, und dann umso heftiger.

Also, ich warne vor Mobilisation und dem Reha- Park, wenn man keine eigene Erfahrung mit passenden Reha- Maßnahmen hat, die man gegebenfalls anbringen kann. Das gilt vielleicht insbesondere für Kinder und Jugendliche, die ihr Körpergefühl noch nicht lange geschult haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 16.03.2007 - 18:02 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo OniPowers,

danke für die INFO.
Werde das in der Sammlung entsprechend anders formulieren.

Übrigens gibt es eine Initiative zur Gründung einer Selbsthilfegruppe in Hannover. Ich werde da mal nächsten Mittwoch hingehen und gucken, wie so der Hintergrund der Leute ist.

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 29.03.2007 - 09:05 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Das mit der Selbsthilfegruppe ist gründlich "in die Hose gegangen".
Die Initiatorin hat ihre persönliche Lage offensichtlich nicht richtig einschätzen können. Zum Treffen war jedenfalls keiner da und die Frau war nach telefonischer Auskunft ihres Mannes "kurzfristig" zu einer REHA auf Norderney gefahren.

Die entsprechenden Termine im März, April und Mai sind im Lichtblick abgedruckt und der erste Termin ebenfalls öffentlich zugänglich auf der Homepage des Bundesverbandes, der damit diese Frau unterstützt hat.
Irgendwie ziemlich peinlich!

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Schreibfehler
BeitragVerfasst: Do, 10.05.2007 - 17:07 
bei der Praxis aus Celle, Neumarkt 1, handelt es sich um einen Schreibfehler. Die Besitzerin heisst Petra Niebuhr!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 11.05.2007 - 08:46 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13453
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Danke für den Hinweis.
Ist korrigiert.

Hast Du Erfahrungen mit dieser Praxis?

Gruss
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum