Ist Skoliose einfach nur meine Schuld?

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Gesperrt
thornesaab
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Geschlecht: männlich

Ist Skoliose einfach nur meine Schuld?

Beitrag von thornesaab » So, 06.05.2018 - 11:38

Hallo, ich habe eine 20° S Kurve Skoliose und wollte mal wissen, ob es meine Schuld ist. Also ich hatte nämlich von 16 bis 20 Jahren Untergewicht mit nur 55 kg (männlich) und das, wegen Angst und Psychose. Ich konnte einfach nichts essen, weil es mir so schlecht ging und aus Wut habe ich manchmal das Essen verweigert. Es gab auch ein paar nicht aufeinanderfolgende Tage, an denen ich überhaupt nichts gegessen habe, etwa 4 oder 5 Tage. (Schultage)
Vielleicht hatte ich auch eine schlechte Ernährung und Mineralien-, Kalziummangel, obwohl die ganzen Bluttests das nicht angezeigt haben. Ist also nur eine Vermutung.
Ich bin früher auch öfters krumm in der Schule oder zuhause vor dem Computer gesessen... mehrere Stunden lang.

Mit 19 Jahren wurde dann eine 20° S Kurve bei mir entdeckt. Mit 20 Jahren habe ich aber ein Medikament verschrieben bekommen und ab dann war mein Gewicht wieder völlig normal. Jetzt bin ich 21.

Hat das alles irgendetwas mit meiner Skoliose zu tun? Also ich fasse zusammen: Untergewicht 55 kg, schlechte Sitzpositionen mehrere Stunden lang in der Schule und zuhause vor dem PC, vielleicht auch noch schlechte Ernährung und Mineralien, Kalziummangel, und Verweigerung etwas zu essen. Das alles war früher von 16 bis 20 Jahren.
Habe ich so meine Skoliose verschlimmert oder verursacht? Wenn ich alles richtig gemacht hätte, hätte ich dann jetzt nur 10°? Vielleicht hatte ich ja nur 10° und es hat sich auf 20° verschlimmert, wegen den genannten Dingen?

Ich mache mir Sorgen ubd möchte wissen, ob es meind Schuld ist... Ich habe schon die Ärzte und Orthopäden gefragt und die sagten alle, die Gründe dafür seien unbekannt, da es ja eine idiopathische Skoliose ist. Deswegen möchte ich von euch eine Meinung hören. Ich will wirklich, dass es nicht meine Schuld ist und dass ich meine Skoliose nicht verschlimmert und nicht verursacht habe. Sonst macht es mich kaputt, zu glauben, dass ich daran schuld bin...

Sagt mir mal, was ihr denkt. Ist es meine Schuld? Habe ich meine Skoliose irgendwie verschlimmert oder verursacht? Wenn nicht, warum habe ich sie dann?
Danke für das Lesen! :juggle:

Sumimasen
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Di, 07.11.2017 - 11:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Tochter geb. 08/2010
Skoliose thorakal
09/2016 19°
01/2018 28° Rotation th +9°/ lu -2°
C-Bogen
Röntgen im Korsett 08/2018 14°
02/2019 22° nach 48h ohne Korsett Rotation th+5°/ lu +1°
Therapie: Krankengymnastik ( Schroth) seit 09/2016
1. Korsett seit 01/2018
2. Korsett seit 05/2018
3. Korsett seit 12/2018
alle von Sanomed
Wohnort: NRW

Re: Ist Skoliose einfach nur meine Schuld?

Beitrag von Sumimasen » So, 06.05.2018 - 18:10

Du warst doch vor ein paar Monaten mit genau dem gleichen Thema schonmal hier...
Es tut mir leid, aber schon damals war es irgendwann schwierig, Dich ernst zu nehmen.
Es gibt mehrere Möglichkeiten...
1. Du fühltest Deine Frage nicht ausreichend beantwortet und fängst daher nochmal an
2. Du kreist um das Thema und findest einfach kein Ende
3. Du bist zwanghaft und kannst nicht anders
4. Du machst Dich über alles hier lustig und bist ein Troll

Zu 1.
Es gibt leider nichts Neues dazu zu sagen.
Zu 2.
Such Dir eine Selbsthilfegruppe, in der Du Dich mitteilen kannst
Zu 3.
Such Dir eine fähigen Therapeuten
Zu 4.
Lass es sein, das ist gemein und nicht ehrbar

Und ich hoffe ernsthaft, dass es nicht Nummer 4 ist!

thornesaab
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Geschlecht: männlich

Re: Ist Skoliose einfach nur meine Schuld?

Beitrag von thornesaab » So, 06.05.2018 - 20:44

Die ersten 3. Aussagen sind richtig, ich bin kein Troll... kann jemand nur mal sagen, ob es meine Schuld war und ob ich die Skoliose verschlimmert habe? Wenn nicht ich, warum habe ich sie dann bekommen?

Benutzeravatar
Dalia
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10312
Registriert: So, 10.08.2003 - 12:48
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 107° und 98° (im Jahr 2003 zu Beginn der Korsetttherapie: 98° und 93°), sehr starre Skoliose, kaum Beschwerden
Therapie: 1983-1994 Korsetts verschiedener OTs, zuletzt bei Rahmouni, dann Korsettabschulung im Jahr 1994, seit 05/2005 Nachtkorsett von Rahmouni, Therapieziel: Halten der Skoliose
Wohnort: NRW

Re: Ist Skoliose einfach nur meine Schuld?

Beitrag von Dalia » Mo, 07.05.2018 - 02:30

Hallo thornesaab,

vor mehreren Monaten hast du hier - http://skoliose-info-forum.de/viewtopic.php?f=1&t=32032 - bereits eine ähnliche Frage gestellt und mehrere Antworten bekommen. Obwohl die Antworten vielfältig waren, stellst du dieselbe Frage weiterhin. Aus diesem Grund schließe ich diesen Thread.

Eine Skoliose von 20° oder 25° ist nicht stark ausgeprägt. Skoliosen kommen in der Regel unverschuldet. Es ist sehr, sehr unwahrscheinlich, dass du "schuld" hast.

Ich denke außerdem, dass für dich eine Gesprächstherapie hilfreich sein könnte, evt. bei einem verhaltenstherapeutischen Psychotherapeuten, da ich den Eindruck habe, dass deine Belastungen tiefer gehen und nicht nur die Skoliose betreffen. Es wäre gut, wenn du dir eine Organisation von Psychose-Betroffenen für einen Austausch suchen würdest, falls du nicht bereits entsprechende Kontakte hast, z.B. hier: http://www.bpe-online.de/
Ich kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben. (Bertolt Brecht)
meine Geschichte: Dalia wird Königin (Korsett für eine Oldie-Power-Skoliose)

Gesperrt