Aktuelle Zeit: Mo, 20.11.2017 - 01:23
| Unbeantwortete Themen | Aktive Themen


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 19:27 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Beiträge: 12
Geschlecht: männlich
Ich hatte mal von 16 bis 20 Jahren Untergewicht mit 55 kg als Junge und ich bin 1,80 Meter groß. Mit 20 Jahren war das Gewicht dann wieder normal. Aber mit 19 Jahren hat man bei mir eine 25° S Kurve Skoliose entdeckt. Ist das meine Schuld? :(
Habe ich durch Untergewicht meine Skoliose ausgelöst oder verschlimmert? Mich plagen nun mal leider Schuldgefühle und ich muss wissen, was daran schuld ist. Ich hätte früher einfach mehr essen sollen... Wenn ich früher mehr gegessen hätte und Normalgewicht gehabt hätte, hätte ich jetzt vielleicht gar keine Skoliose oder nur so um die 10° ? Hätte man meine Skoliose verhindern können?

Bitte sagt mir, ob ich meine Skoliose ausgelöst oder auch nur ein bisschen verschlimmert habe. Vielleicht ist es so, dass ich schon mit 14 Jahren eine leichte unentdeckte Skoliose hatte, die sich dann mit dem Untergewicht in der Pubertät verschlimmert hat? Oder vielleicht hatte ich einfach zu wenig Muskeln am Rücken durch mein Untergewicht und die Skoliose hat sich somit verschlimmert oder so hat es angefangen? Oder ist es so, dass egal was ich getan oder nicht getan hätte, ich hätte jetzt trotzdem eine 25° S Kurve Skoliose..? Es würde mich sehr aufheitern, wenn ihr mir sagen könnt, ob ich meine Skoliose ausgelöst oder (auch nur ein bisschen) verschlimmert habe - sodass es meine Schuld ist oder ob das eben nicht stimmt.

Was glaubt ihr? Eure Meinung ist gefragt. Ich würde mich über viele Antworten von euch freuen. Danke!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 19:54 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13069
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Hallo thornesaab,

was bringt es Dir, zu wissen, was die Skoliose ausgelöst haben könnte? Abgesehen davon, dass alles nur Spekulation wäre!

Wäre es nicht viel sinnvoller, danach zu fragen, was Du jetzt dagegen unternehmen kannst?

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 19:56 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Beiträge: 12
Geschlecht: männlich
Nein, ich will es wissen. Habe ich meine Skoliose durch Untergewicht oder sonst irgendwie ausgelöst oder verschlimmert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 19:58 
Moderator/in
Moderator/in
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.06.2004 - 17:36
Beiträge: 13069
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Sorry, da kann ich Dir nicht helfen.

Gruß
Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 20:18 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Beiträge: 12
Geschlecht: männlich
Falls irgendjemand Bescheid weiß, soll er bitte antworten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 20:35 
Newbie
Newbie

Registriert: Mo, 20.06.2016 - 14:19
Beiträge: 46
Geschlecht: männlich
thornesaab hat geschrieben:
Vielleicht ist es so, dass ich schon mit 14 Jahren eine leichte unentdeckte Skoliose hatte, die sich dann mit dem Untergewicht in der Pubertät verschlimmert hat? Oder vielleicht hatte ich einfach zu wenig Muskeln am Rücken durch mein Untergewicht und die Skoliose hat sich somit verschlimmert oder so hat es angefangen? Oder ist es so, dass egal was ich getan oder nicht getan hätte, ich hätte jetzt trotzdem eine 25° S Kurve Skoliose..?



Generell ist derzeitiger Konsens, dass die idiopathische Skoliose genetischer Natur ist. Da es sich mit 25° um eine amtliche Skoliose und nicht nur eine Fehlhaltung handelt, hättest du sie also mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ohnehin bekommen.

Das Untergewicht könnte damit positiv, wie negativ in Zusammenhang stehen.

negativer Einfluss: Sofern du nicht schon in Jugendjahren ein absoluter Gemüsefürst und viel an der Sonne warst und dein Mikronährstoffhaushalt erste Sahne war, könnte eine gewisse Unterernährung sich evtl. negativ ausgewirkt haben (Calcium, Vitamin D --> Testohaushalt, Muskulatur, Knochendichte).

positiver Einfluss: bei mageren Menschen fällt die Skoliose optisch schneller auf, weswegen die Chance höher war, dass sie früh diagnostiziert wird. Ist ja mit 19 Jahren in deinem Fall leider nicht geschehen. Mangelnde Muskulatur könnte schlecht gewesen sein, andererseits könnten ausgedehnte Sessions im Fitnessstudio (mit entsprechenden Übungen, die die WS belasten), dich auch noch deutlich weiter komprimieren können, z.B. wenn du im Wachstum mit schweren Kniebeugen oder Kreuzheben angefangen hättest. Und weniger Gewicht bedeutet außerdem auch weniger alltägliche Belastung, die die WS buckeln muss. Das könnte also auch zuträglich gewesen sein, anstatt in die Fehlhaltung reinzutrainieren.

Bei OPs ist es sogar so, dass so eine zarte, 14- jährige, federleichte Patientin tendenziell besser und schneller nach der OP klarkommt, als ein trainierter junger Bursche, dessen WS zusätzlich 10-15 Kg (teilweise gar nicht mehr nutzbare) Muskelmasse mitschleppen muss.

Unterm Strich: manches könnte positive, manches negative Effekte gehabt haben. Am Ende des Tages mittelt sich das also wahrscheinlich raus und es hat kaum einen nennenswerten Unterschied gemacht, schätze ich mal als Laie... Kein Grund, sich selbst zu geißeln also.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 21:10 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Fr, 11.11.2016 - 12:13
Beiträge: 62
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: KG, MT, Akkupunktur
Ich weiß nicht warum die Frage so wichtig für dich ist. Du wirst sie mit Sicherheit nicht klären können. Gehe zu 5 Ärzten und du wirst 5 verschiedene Meinungen hören. Um mal ein Beispiel zu geben, der eine mault mich an " an ihnen ist ja nix dran" und erzählt mir was von Mangelernährung im Zusammenhang mit meinen Rücken. Der nächste erklärt mir zum selben Problem: "jedes Gramm weniger, ist gut bei Ihnen" . Es bleibt also wirklich alles nur spekulativ und hilft dir jetzt nicht weiter.

Liebe Grüße
Kats

_________________
Wenn wir bedenken, das wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt. (Mark Twain)


Zuletzt geändert von kats am Do, 09.11.2017 - 21:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 21:23 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Beiträge: 12
Geschlecht: männlich
Weil ich mich fertig mache. Ich will Krafttraining machen, aber seit der Skoliose fällt es mir schwer wieder damit anzufangen, weil ich immer daran denke, dass es vielleicht meine Schuld ist. Ich habe die Gewissheit von der Skoliose schon seit einem Jahr und ich habe schon öfters trainiert (mindestens 1 Stunde lang) aber es gibt nicht immer Erfolg. Ich kann es schaffen und es ist mir oft gelungen eine Stunde lang zu trainieren (auch nach der Diagnose), aber ich muss immer daran denken. Und wenn ich einen schlechten Tag erwische und trainieren will oder muss, dann schaffe ich nur 15 Minuten und höre drastisch auf, obwohl ich mehr kann.

Wisst ihr, ich werde einfach wütend und ängstlich. Wenn ich doch nur die Zeit zurück reisen könnte und mein Gewicht normal gekriegt hätte. Ich hätte damals einfach mehr essen sollen... Oder meint ihr das Untergewicht oder sonst was hat mit meiner Skoliose nichts zu tun? Ich will endlich die Antwort wissen! Wenn ich wenigstens wüsste, dass man das eh nicht verhindern hätte können und dass es nicht meine Schuld wäre, dann wäre alles einfacher. Glaubt ihr, egal was ich gemacht hätte, ich hätte jetzt trotzdem eine 25° S Kurve Skoliose? Oder ist es wirklich meine Schuld? Habe ich meine Skoliose ausgelöst oder verschlimmert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 22:23 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 22.01.2016 - 19:19
Beiträge: 38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Vor Op: Lumbale Skoliose 55 Grad
Therapie: Op in 1995, Versteifung T12-L3
Nein, ich denke nicht, dass die Skoliose deine Schuld ist.

Ich fühlte mich auch schuldig (aus anderen Gründen), als ich 15 war. Meine Skoliose war aber sehr sichtbar, und ich dachte, dass ich ein Monster wäre :tot:

Aber dieses Schuldgefühl ist wirklich schlecht und hilft nicht weiter. Du kannst sowieso nicht in die Vergangenheit zurückgehen.
Du solltest eher schauen, ob du jetzt was gegen deine Skoliose unternehmen willst, so dass du ein gutess Gewissen in der Zukunft haben kannst ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Do, 09.11.2017 - 22:44 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Fr, 11.11.2016 - 12:13
Beiträge: 62
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose
Therapie: KG, MT, Akkupunktur
Du kannst die Zeit aber nicht zurückdrehen. Also tue jetzt etwas und nur Krafttraining ist für dich im Moment nicht das geeignete Mittel.
Suche dir einen kompetenten Orthopäden (Liste findest du hier im Forum) und kläre deine Situation, deinen Rücken betreffend genau ab. KG- Gymnastik nach Schroth, eine Reha-Kur und eventuell ein Korsett sind Möglichkeiten, die es u.a. gibt. Ich denke, wenn du dich jetzt kümmerst, wird es dir weiterhelfen und du musst dir die Frage später nicht wieder stellen.

LG Kats

_________________
Wenn wir bedenken, das wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt. (Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Fr, 10.11.2017 - 15:28 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mo, 08.06.2015 - 15:38
Beiträge: 84
Wohnort: München
Alter: 15
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 2015: BWS 30° LWS 29°
2017: BWS 42° LWS 38°
leichter Flachrücken
Therapie: 1. Korsett Mai 2015
2. Korsett seit Februar 2016
Schroththerapie
1. Reha Bad Sobernheim März 2016
2. Reha Bad Sobernheim Nov./Dez. 2017
Hey, :)
ob dein Untergewicht sich jetzt positiv oder negativ auf die Skoliose ausgewirkt hat, wirst du wohl nie erfahren.
Ich würde aber auch nicht sagen, nur weil du untergewichtig warst hast du jetzt Skoliose. Das kann man einfach nicht so sagen, da es so viele Auslöser geben kann und man nie eine Antwort finden wird. Zudem hör ich den Zusammenhang Skoliose und Untergewicht heute das erste mal...

Mal ganz abgesehen davon, du kannst an der Vergangenheit nichts mehr ändern und dich damit jetzt zu quälen bringt absolut nichts. Ich denke das weißt du selber ja eigentlich auch :) Ich weiß das es nicht so einfach ist damit einfach so abzuschließen, aber es ist nicht unmöglich.
Such die einen guten Spezialisten der mit dir die richtige Therapie bespricht. Ich könnte mir vorstellen, dass so ein aktiver Schritt in die richtige Richtung dir helfen wird diesen inneren Konflikt loszuwerden.
Sprich mit anderen über deine Schuldgefühle und was dich sonst belastet, gerne auch ein Psychologe. Das kann wirklich helfen und ist denke ich zumindest mal einen Versuch wert :)

Noch eine andere Frage? Weißt du denn ob das Untergewicht wirklich deine "Schuld"(Essstörung) war oder ob du nicht einfach genetisch so veranlagt warst? Musst du nicht beantworten wenn du nicht willst, würde mich persönlich nur interessieren :)
lg Julia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Fr, 10.11.2017 - 18:12 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Beiträge: 12
Geschlecht: männlich
Falls jemand nicht öffentlich auf diese Frage antworten will, kann er mich gerne anschreiben. PN bitte.

Zur Erinnerung:

Mit 19 Jahren hat man bei mir eine 25° S Kurve Skoliose entdeckt und von 16 bis 20 Jahren hatte ich Untergewicht und ich bin männlich mit etwa einer Höhe von 1.80 Metern. Mit 20 war das Gewicht aber dann wieder normal bei 70 kg. Hat das Untergewicht meine Skoliose negativ beeinflusst, verschlimmert oder ausgelöst?

Vielleicht liegts auch daran, dass ich von 19 bis 20 Jahren viel gegessen habe, um schnell zuzunehmen??? Die haben mir ein Medikament Olanzapin gegeben. Oder meine Mutter hat gesagt ich bin einmal irgendwann in 2 Wochen oder so 10 cm gewachsen. Aber daran kann das nicht liegen, oder?

Bitte sagt mir, ob ich durch Untergewicht in der Pubertät oder sonst irgendwie meine Skoliose ausgelöst oder auch nur ein bisschen verschlimmert habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Fr, 10.11.2017 - 18:45 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 02.04.2014 - 13:11
Beiträge: 235
Wohnort: Bayern
Alter: 48
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Ich habe selber Skoliose thorakolumbal 70º.
Meine Tochter (15J.) hat Skoliose thorakolumbal 35º sowie eine noch nicht eindeutig klassifizierte Muskelerkrankung.
Therapie: ich: Schroth, Schmerzkorsett, Manuelle Therapie, Spiraldynamik
Tochter: Schroth, Korsett, Manuelle Therapie
Ich hatte immer Untergewicht und habe es auch noch. Dies sehe ich nicht als Auslöser für die Skoliose und auch nicht als "Schuld". Eine echte Skoliose kommt so oder so.
Mein Orthopäde sagt, jedes kg das mein Rücken mehr tragen müsste, wäre schlecht.

Wie schon die anderen sagen: tue JETZT das richtige (Facharzt, geeignete Therapie). Wenn du JETZT das Thema in die Hand nimmst, ist das wirklich sinnvoll, nicht das Hadern mit der Vergangenheit.

Schaue dir meine Gradzahl an. Natürlich habe ich mir auch überlegt, warum musste es soweit kommen. Hilft mir aber nichts. Als meine Skoliose erkannt wurde, gab es kein Internet, wo ich mich hätte informieren können, es gab in der Stadt einen Orthopäden, dem man vertraut hat, es gab keine Informationen darüber, dass es eine Korsetttherapie gibt. Mir hilft das Hadern mit der Vergangenheit null.

Gehe zu einem Arzt, der sich mit Skoliose auskennt und trainiere nicht auf eigene Faust im Fitnessstudio. Vielleicht kann dir ein Fachmann Antworten zu deinen Fragen geben (man könnte schauen, ob du einen Nährstoff oder Vitamin Mangel hast oder ob andere Gründe für die Skoliose vorliegen). Aber dazu gehe bitte zu einem Fachmann aus der Liste hier vom Forum.
Wir können dir aus der Entfernung keine zuverlässige Antwort geben, auch nicht, wenn du deine Frage noch 20 mal stellst.
Wenn du eine qualifizierte Diagnose vom Orthopäden hast, können wir gerne dabei helfen, einen sinnvollen Weg in der Therapie zu finden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Fr, 10.11.2017 - 22:59 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 03.05.2006 - 16:20
Beiträge: 63
Wohnort: Stuttgart
Alter: 54
Geschlecht: männlich
Diagnose: Kypho 65 Grad
Therapie: erstes Rahmouni 2006
Basa 2006
zweites Rahmouni 2016
Basa 2017
Lies dir noch mal die Antwort von Phonie Mc Ring Ring durch. Mit anderen Worten: Idiophatisch nennt man eine Skoliose, wenn man nicht weis woher sie kommt. Das sind die meisten Skoliosen und bei den meisten anderen Krankheiten weis die Medizin auch nicht woher sie kommen. Daher gibt es für die Mediziner dann solch tolle Fachausdrücke wo man dann als Laie nicht wirklich gleich erkennt daß sie eigentlich nix wissen. Es wäre genauso wenn ich von Augenarzt zu Augenarzt gehen würde um herauszufinden warum ich eine Brille benötige. Der Augenarzt kann zwar feststellen daß ich kurzsichtig bin und welche Glasstärke der Optiker schleifen muß aber ich muß das dann akzeptieren ohne daß er mir erklären kann warum das so ist. Wenn ich besser sehen möchte um ein Auto lenken zu können muß ich eben eine Brille tragen und nicht verstehen ob ich früher mal etwas falsch gemacht habe. Selbst wenn es so wäre würde es nicht helfen. Nur ganz wenige Skoliosen sind Folgen von anderen primären Krankheiten wie z. Bsp. unterschiedliche Beinlänge/Beckenschiefstand, Unfälle usw. und wenn es dich wirklich interessiert mußt du vorwärts schauen was du für deinen Körper tun kannst und wie ein Training sinnvoll aussieht. Alles Andere ist nicht zielführend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Fr, 10.11.2017 - 23:33 
treues Mitglied
treues Mitglied

Registriert: So, 01.07.2012 - 15:49
Beiträge: 348
Alter: 38
Geschlecht: männlich
Ich denke du machst dich nur vollkommen kirre! Ob Huhn oder Ei zuerst da war ist doch vollkommen egal. Wichtig sollte nur sein welche Beschwerden du hast und keine möglichen Eventualitäten herbei zu philosophieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Sa, 11.11.2017 - 11:18 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Beiträge: 12
Geschlecht: männlich
Ich weiß schon was ich in Zukunft gegen die Skoliose tun werde. Falls jemand weiß, ob Skoliose meine Schuld ist (oder nicht) durch mein Untergewicht oder irgendetwas anderes, dann schreibt mir bitte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld?
BeitragVerfasst: Di, 14.11.2017 - 19:25 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Beiträge: 12
Geschlecht: männlich
Also wenn das Untergewicht nicht an meiner Skoliose schuld ist dann ist es was anderes. Bin ich vielleicht zu lange ungerade gesessen an meinem PC oder in der Schule? Habe ich was schweres falsch getragen? Also bezogen auf meine 25° S Kurve Skoliose, hat das diese verursacht oder verschlimmert?

Vielleicht hatte ich ja mit 14 schon eine leichte unentdeckte Skoliose die dann wegen ungeradem Sitzen oder falschem Tragen von schweren Sachen verschlimmert worden ist? Ist da was dran? Oder sind meine Schuldgedanken völlig fehl am Platz? Habe ich irgendwie meine Skoliose verursacht oder verschlimmert? Hätte man sie verhindern können? Oder liegt das einfach an den Genen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Di, 14.11.2017 - 21:48 
Newbie
Newbie

Registriert: Fr, 22.01.2016 - 19:19
Beiträge: 38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Vor Op: Lumbale Skoliose 55 Grad
Therapie: Op in 1995, Versteifung T12-L3
Also, solche Fragen hatten sich auch damals meine Eltern gestellt:
Vielleicht hätte ich nicht genug Sport getrieben (obwohl ganz normal) ? Oder ich hatte Skoliose, weil ich öfter komisch auf dem Stuhl saß, auf einem Fuss... oder weil ich immer wieder meine Schulaufgaben auf dem Boden gearbeitet hatte....usw

Ich war sehr froh, als ein Arzt mir gesagt hatte, dass es eine idiopathische Skoliose ist, deren Ursache unbekannt ist, und die nicht an solche Kleinigkeiten liegt!

Deine Skoliose beträgt 25°, das ist nicht schlimm. Es kann sein, dass du nie ein Problem im Leben damit haben wirst.
Meine war damals über 50°, und ich war junger, deswegen waren meine Eltern so erschrocken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Mi, 15.11.2017 - 08:37 
Newbie
Newbie

Registriert: Do, 09.11.2017 - 19:17
Beiträge: 12
Geschlecht: männlich
Also habe ich meine Skoliose nicht durch ungerades Sitzen, falschem Tragen von schweren Sachen oder durch Krafttraining verursacht oder verschlimmert?

Warum habe ich sie denn dann? Nur wegen den Genen? Hätte ich die Skoliose in jedem Multiversum, in dem ich existiere, mit 25° als S Kurve bekommen? :D

Also egal was ich getan hätte, ich hätte jetzt sowieso eine 25° S Kurve? Oder habe ich sie doch irgendwie verschlimmert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist Skoliose meine Schuld? ;(
BeitragVerfasst: Mi, 15.11.2017 - 10:34 
aktives Mitglied
aktives Mitglied

Registriert: Mi, 14.10.2015 - 09:34
Beiträge: 144
Wohnort: Neu-Anspach
Alter: 40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Leichte bewiesene Skoliose 11 Grad, Gleitwirbel L5/S1, Kyphose 53 Grad festgestellt in Bad Sobernheim nach Röntgen
Therapie: Bisher nur leichte Stützbandagen und Physiotherapie, Rehasport. Reha in Bad Sobernheim 11/16
Hallo ,

soweit ich das letztes Jahr in der Reha beim Vortrag Skoliose/Kyphose mitbekommen habe ist das bei den Skoliosen immer noch

nicht genau bekannt woran es liegt das der eine sie hat un der andere nicht. Was bewiesen ist, es sind mehr Mädchen/Frauen als Jungen/Männer betroffen.

Genaue Ursachen sind bis heute nicht bekannt.

Ich hoffe damit jetzt nichts Falsches geschrieben zu haben, das war das was ich auf der Reha mitbekommen habe.

Gruß Jörg

_________________
Mein erster Kontakt:
viewtopic.php?f=5&t=31126


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum