Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Fragen und Antworten rund um das Thema Skoliose
Antworten
Eule12
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa, 26.05.2018 - 18:46
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose2017 Februar: BWS 24° LWS 17°
Skoliose 2018 August: BWS 33* LWS 21*
Skoliose 2019 : März: BWS : Keine Verschlechterung.
Beckenschiefstand : 0,5 cm
Rezept für Keileinlagen.
Therapie: 1xKG nach Voijta in der Woche.
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Eule12 » Sa, 26.05.2018 - 19:41

Hallo Leute :)

Meine Skoliose wurde im Alter von 10 Jahren beim Orthopäden festgestellt. Da hieß es bei mir BWS 11° und
LWS 7°. Seitdem mache ich einmal in der Woche KG. Vor zwei Wochen wurde ich geröngt . Jetzt heißt
es BWS 24° und LWS 17°. Er meint das ich ein Korsett brauche. Meine Eltern und ich haben uns dafüii
die UNI Klinik Köln ausgesucht. Dort bich ich also bald. Jetzt frage ich mich: Gibt es eigentlich
ein Korsett im Brustwirbelbereich?
Ich würde mich freuen wenn ihr mir diese Frage beantworten könnt.

Eure Eule12. ;)

AthousandColours
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Mo, 08.06.2015 - 16:38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 2015: BWS 30° LWS 29°
2017: BWS 42° LWS 38°
leichter Flachrücken
Therapie: 1. Korsett Mai 2015
2. Korsett Februar 2016
3. Korsett Juni 2018
Schroththerapie
1. Reha Bad Sobernheim März 2016
2. Reha Bad Sobernheim Nov./Dez. 2017
Wohnort: München

Re: Hat jjemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von AthousandColours » So, 27.05.2018 - 19:12

Hallo :)

ich hab auch eine Krümmung in der BWS und in der LWS und mit einem Korsett werden eigentlich immer beide behandelt.
Ist oben in der BWS ein bisschen schwieriger, da die Rippen im Weg sind aber da drückt das Korsett dann drauf.

Ich hoffe deine Frage ist beantwortet, wenn du noch mehr Fragen zur Korsettbehandlung hast gerne her damit :)

Lg Julia

Eule12
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa, 26.05.2018 - 18:46
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose2017 Februar: BWS 24° LWS 17°
Skoliose 2018 August: BWS 33* LWS 21*
Skoliose 2019 : März: BWS : Keine Verschlechterung.
Beckenschiefstand : 0,5 cm
Rezept für Keileinlagen.
Therapie: 1xKG nach Voijta in der Woche.
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hat jjemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Eule12 » Do, 03.01.2019 - 23:35

Danke AthousandColours.
Im Moment habe ich keine Fragen mehr.
Außer du könntest mir ein paar Antworten über eine op geben.

Malenaolivia
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 31.12.2018 - 22:58
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose, thorakal 28 Grad
Therapie: Korsett, Physiotherapie
Wohnort: Zürich

Re: Hat jjemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Malenaolivia » Fr, 04.01.2019 - 11:26

Eule12 hat geschrieben:
Do, 03.01.2019 - 23:35
Danke AthousandColours.
Im Moment habe ich keine Fragen mehr.
Außer du könntest mir ein paar Antworten über eine op geben.
Hey Eule12

Mit deinen Gradzahlen würde ich noch garnicht über eine Op nachdenken, es wird erst bei etwa 45 Grad über eine Op nachgedacht.

Grüsse Malena
„I was given this life, because i am strong enough to live it *scoliosis“

Benutzeravatar
eric
treues Mitglied
treues Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: Di, 08.11.2005 - 19:40
Geschlecht: männlich
Diagnose: Zustand nach Scheuermann
Kyphose
Versteifung L5-S1
Bandscheiben-OP in HWS
Therapie: Korsett mit Halsteil von Rahmouni
Vorab schon einige andere Korsetts
-zur Schmerzreduktion
Wohnort: Baumholder

Re: Hat jjemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von eric » Fr, 04.01.2019 - 17:08

Hi,
wenn die Krümmung sehr hoch in der BWS liegt, könnte auch ein Halsteil am Korsett sinnvoll sein!?
Hoffentlich ist die Uniklinik Köln für eine Korsett-Therapie geeignet
Habe bisher noch nicht davon gehört.
Gruß Eric

Eule12
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa, 26.05.2018 - 18:46
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose2017 Februar: BWS 24° LWS 17°
Skoliose 2018 August: BWS 33* LWS 21*
Skoliose 2019 : März: BWS : Keine Verschlechterung.
Beckenschiefstand : 0,5 cm
Rezept für Keileinlagen.
Therapie: 1xKG nach Voijta in der Woche.
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hat jjemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Eule12 » Fr, 04.01.2019 - 22:27

Danke...
Nun ja Also meine Skoliose htte im Februar 23° an der BWS und im Juni 34°.
Ich werde im Januar wieder geröngt. Wenn soch die Gradzhlen so achnell verschlimmern...
Außerdem sind bei mir zwei Wirbel aneinander gewachsen.
Die Uniklin Köln ist für Korsette und ops geeignet. :( :( :(

AthousandColours
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Mo, 08.06.2015 - 16:38
Geschlecht: weiblich
Diagnose: 2015: BWS 30° LWS 29°
2017: BWS 42° LWS 38°
leichter Flachrücken
Therapie: 1. Korsett Mai 2015
2. Korsett Februar 2016
3. Korsett Juni 2018
Schroththerapie
1. Reha Bad Sobernheim März 2016
2. Reha Bad Sobernheim Nov./Dez. 2017
Wohnort: München

Re: Hat jjemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von AthousandColours » Mi, 09.01.2019 - 15:35

Hey :)
vielleicht geht's nur mir so, aber ich konnte bis jetzt nicht ganz rauslesen, ob du mittlerweile schon ein Korsett hast. Wenn ja würde mich interessieren wie viel du das trägst und ob mal mit einem Röntgenbild überprüft wurde wie gut es korrigiert. 11°Verschlechterung in weniger als einem halben Jahr wäre dann ja doch ziemlich viel.
Ist nur meine Meinung und ich bin natürlich auch kein Experte, aber jetzt schon über eine OP nachzudenken finde fast etwas früh und in deinem Alter (du bist 13? :D ) kann man mit den richtigen konservativen Methoden bestimmt noch viel erreichen :)

LG Julia

Eule12
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa, 26.05.2018 - 18:46
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose2017 Februar: BWS 24° LWS 17°
Skoliose 2018 August: BWS 33* LWS 21*
Skoliose 2019 : März: BWS : Keine Verschlechterung.
Beckenschiefstand : 0,5 cm
Rezept für Keileinlagen.
Therapie: 1xKG nach Voijta in der Woche.
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Eule12 » Mo, 14.01.2019 - 00:30

Hey AthousandColours ( Julia),
nein ich habe kein Korsett.
Da es bei mir nicht geht. Der Oberarzt hat meinem Vater einmal eine E- mail geschrieben die ich aber erst bei einem Streit mit meinen Eltern gelesen habe.
Darin stand das wenn sich die Skoliose sich verschlechtert eine Op nötig sei.

Tut mir leid wenn ich ein paar Leute hier verwirrt 😖 habe.

LG Vanessa

Sumimasen
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Di, 07.11.2017 - 11:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Tochter geb. 08/2010
Skoliose thorakal
09/2016 19°
01/2018 28° Rotation th +9°/ lu -2°
C-Bogen
Röntgen im Korsett 08/2018 14°
02/2019 22° nach 48h ohne Korsett Rotation th+5°/ lu -1°
Therapie: Krankengymnastik ( Schroth) seit 09/2016
1. Korsett seit 01/2018
2. Korsett seit 05/2018
3. Korsett seit 12/2018
alle von Sanomed
Wohnort: NRW

Re: Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Sumimasen » Mo, 14.01.2019 - 13:28

Hallo Vanessa,

irgendwie kann ich mir nicht helfen und werde etwas unruhig, wenn ich Deine Beiträge bezüglich Deiner medizinischen Versorgung lese.
Ich mische mich einmal ein und möchte zu bedenken geben, dass Köln irgendwie nicht wirklich hervorsticht in kompetenter Skokiosebehandlung. Das heißt gleichzeitig, dass ich auch nichts negatives gehört habe, aber DIE Kompetenz ist da nicht vertreten.
Dann schon eher Münster. Die sind eher operativ ausgerichtet, machen aber wohl auch Korsettversorgung.
Wenn ich mir Deine Gradzahlen anschaue, bewegt sich Deine Wirbelsäule recht schnell in die weitere Krümmung und ich verstehe nicht, warum bei Dir nichts zu machen sein soll?!
Sitz die Krümmung an der BWS so weit oben?
Sind es Deine Eltern, die Dich nicht fahren wollen? Oder gar das Thema wenig ernst nehmen...
Ich blicke bei Deinen Terminen nicht ganz durch und die Monate und dazugehörigen Messungen sind irgendwie auch immer anders - oder ich zu blöd :lach:
Was ich aber sagen will... Du scheinst eine schnell progrediente Skoliose zu haben, damit ist nicht zu spaßen und Du bist gerade jetzt in dem Alter und vor allem noch (!) bei einer Krümmung, wo konservativ etwas zu tun ist.
Mein Rat von Herzen... verpass das nicht!
Alle, wirklich alle die operiert sind sagen, dass man dadurch zwar begradigt, die Skoliose aber nicht weg ist. Das bedeutet, die Verantwortung für Deinen Rücken behältst Du Dein Leben lang. Die Operation ist schnell gemacht, wenn auch schmerzhaft und mit vielen Risiken, und es wirkt erstmal als wenn ab jetzt alles für immer gut ist. Aber keine operierte Skoliose bleibt ein Leben lang beschwerdefrei. Frag mal die Operierten, was sie dafür tun, den Rücken muskulär stabil zu halten, damit die Bandscheiben möglichst lange mitmachen. Und mit welchen Einschränkungen sie mit dem inneren Dauerkorsett haben.
Bitte nicht falsch verstehen... eine OP ist eine Lösung - wenn alles andere ausgeschöpft und die Gesundheit ernstlich bedroht ist. Aber sie ist nicht der leichtere Weg. Das ganz bestimmt nicht. Und, sie ist nicht rückgängig zu machen.
Skoliose beleibt für jede/n der/die davon betroffen ist ein Lebensthema. So oder so.
Vielleicht denkst Du mit Deinen Eltern gemeinsam nochmal darüber nach...

Viele liebe Grüße :)

P.s. Ich halte viel von einer zweiten Meinung, wenn es um solch wichtige Entscheidungen geht :ja:
Was ist denn das für eine Aussage von dem Arzt...?

Eule12
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa, 26.05.2018 - 18:46
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose2017 Februar: BWS 24° LWS 17°
Skoliose 2018 August: BWS 33* LWS 21*
Skoliose 2019 : März: BWS : Keine Verschlechterung.
Beckenschiefstand : 0,5 cm
Rezept für Keileinlagen.
Therapie: 1xKG nach Voijta in der Woche.
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Eule12 » Mo, 14.01.2019 - 21:56

Sumimasen hat geschrieben:
Mo, 14.01.2019 - 13:28
Hallo Vanessa,

irgendwie kann ich mir nicht helfen und werde etwas unruhig, wenn ich Deine Beiträge bezüglich Deiner medizinischen Versorgung lese.
Ich mische mich einmal ein und möchte zu bedenken geben, dass Köln irgendwie nicht wirklich hervorsticht in kompetenter Skokiosebehandlung. Das heißt gleichzeitig, dass ich auch nichts negatives gehört habe, aber DIE Kompetenz ist da nicht vertreten.
Dann schon eher Münster. Die sind eher operativ ausgerichtet, machen aber wohl auch Korsettversorgung.
Wenn ich mir Deine Gradzahlen anschaue, bewegt sich Deine Wirbelsäule recht schnell in die weitere Krümmung und ich verstehe nicht, warum bei Dir nichts zu machen sein soll?!
Sitz die Krümmung an der BWS so weit oben?
Sind es Deine Eltern, die Dich nicht fahren wollen? Oder gar das Thema wenig ernst nehmen...
Ich blicke bei Deinen Terminen nicht ganz durch und die Monate und dazugehörigen Messungen sind irgendwie auch immer anders - oder ich zu blöd :lach:
Was ich aber sagen will... Du scheinst eine schnell progrediente Skoliose zu haben, damit ist nicht zu spaßen und Du bist gerade jetzt in dem Alter und vor allem noch (!) bei einer Krümmung, wo konservativ etwas zu tun ist.
Mein Rat von Herzen... verpass das nicht!
Alle, wirklich alle die operiert sind sagen, dass man dadurch zwar begradigt, die Skoliose aber nicht weg ist. Das bedeutet, die Verantwortung für Deinen Rücken behältst Du Dein Leben lang. Die Operation ist schnell gemacht, wenn auch schmerzhaft und mit vielen Risiken, und es wirkt erstmal als wenn ab jetzt alles für immer gut ist. Aber keine operierte Skoliose bleibt ein Leben lang beschwerdefrei. Frag mal die Operierten, was sie dafür tun, den Rücken muskulär stabil zu halten, damit die Bandscheiben möglichst lange mitmachen. Und mit welchen Einschränkungen sie mit dem inneren Dauerkorsett haben.
Bitte nicht falsch verstehen... eine OP ist eine Lösung - wenn alles andere ausgeschöpft und die Gesundheit ernstlich bedroht ist. Aber sie ist nicht der leichtere Weg. Das ganz bestimmt nicht. Und, sie ist nicht rückgängig zu machen.
Skoliose beleibt für jede/n der/die davon betroffen ist ein Lebensthema. So oder so.
Vielleicht denkst Du mit Deinen Eltern gemeinsam nochmal darüber nach...

Viele liebe Grüße :)

P.s. Ich halte viel von einer zweiten Meinung, wenn es um solch wichtige Entscheidungen geht :ja:
Was ist denn das für eine Aussage von dem Arzt...?
Hey Sumimasen,
Ich lösche diesen Beitrag und alle anderen von mir und fange am besten noch mal von vorne an.

Benutzeravatar
Klaus
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 13657
Registriert: Mi, 23.06.2004 - 18:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hannover

Re: Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Klaus » Di, 15.01.2019 - 10:02

Hallo Vanessa,
Hey Sumimasen,
Ich lösche diesen Beitrag und alle anderen von mir und fange am besten noch mal von vorne an.
Du kannst Deine Beiträge nicht selbst löschen und es macht auch keinen Sinn, weil es Antworten anderer User darauf gibt!


Gruß
Klaus

kuddelmuddel123
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: Do, 19.11.2015 - 14:27
Geschlecht: weiblich

Re: Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von kuddelmuddel123 » Di, 15.01.2019 - 21:13

Hallo Vanessa,

ich denke, Suminasen wollte Dich ermuntern, einen Termin bei einem Orthopäden auszumachen, der sich gut mit Skoliose auskennt und nicht nur auf die Aussage des Arztes in Köln zu hören (erst Korsett und dann aufgrund der Verschlechterung kein Korsett mehr sondern abwarten und dann OP - so hatte ich Dich verstanden). Leider ist meist der Weg nicht besonders kurz. Bei mir sind es 450km einfache Strecke. Dafür bin ich mir aber sicher, dass ich eine gute, konstruktive Aussage zu meinem Rücken bekomme und mich darauf verlassen kann.
Hier im Forum gibt es eine Liste mit Ärzten, die sich gut auskennen und es sind auch Korsettbauer genannt, die gut korrigierende Korsette bauen - mit unwirksamen Modellen erreichst Du ja leider auch nix.

Welche Art von Krankengymnastik machst Du?
Machst Du die Übungen auch zu Hause?

Viele hier machen die Übungen nach Katharina Schroth. Diese lernst Du am besten in einer Reha in Bad Sobernheim oder Bad Salzungen.
Hast Du schon mal ne Reha in einer der Schroth-Kliniken in Bad Sobernheim oder Bad Salzungen gemacht?
Ich finde, dass ich dadurch die Schrothübungen gegen die Skoliose ganz gut gelernt habe. Vorher hatte ich es ambulant 6 Monate - da hab ich im Rückblick viel zu wenig gelernt und hätte noch lange gebraucht, bis es was geworden wäre.
Seit ich mit den Schrothübungen angefangen habe, mache ich diese 5x pro Woche ca. 30 Minuten.
Adressen von Physiotherapeuten, die die Schrothübungen anleiten können, bekommst Du auch telefonisch in der Katharina-Schroth-Klinik in Bad Sobernheim genannt (passend zu Deiner Postleitzahl).

Ich würde an Deiner Stelle möglichst wenig Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen, zumal Du schon seit Mai abwartest.

Viele Grüße,
Kuddelmuddel

P.S. und frag auf alle Fälle weiter, wenn Du was wissen willst oder eine Meinung zu irgendwas hören magst!

Sumimasen
aktives Mitglied
aktives Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Di, 07.11.2017 - 11:05
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Tochter geb. 08/2010
Skoliose thorakal
09/2016 19°
01/2018 28° Rotation th +9°/ lu -2°
C-Bogen
Röntgen im Korsett 08/2018 14°
02/2019 22° nach 48h ohne Korsett Rotation th+5°/ lu -1°
Therapie: Krankengymnastik ( Schroth) seit 09/2016
1. Korsett seit 01/2018
2. Korsett seit 05/2018
3. Korsett seit 12/2018
alle von Sanomed
Wohnort: NRW

Re: Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Sumimasen » Mi, 16.01.2019 - 09:14

Hallo Vanessa, hallo Kuddelmuddel!

Ja, genau. Ich wollte zu bedenken geben und ermuntern, nicht auf die Meinung eines einzigen Arztes zu hören und nicht zu schnell aufzugeben und es dann auf eine OP hinauslaufen zu lassen.
Wir waren auch bei verschiedenen Ärzten und haben dann die „Reise“ nach Bad Sobernheim angetreten. Da hatte sich zwischenzeitlich die Krümmung von 19° auf 28° verschlechtert. Ich beiße mich in den Allerwertetsten, dass ich nicht informierter und schneller war, aber jammern gilt nicht. 2018 haben wir die Strecke siebenmal gemacht, aber es lohnt sich, da wir bzw. meine Tochter in kompetenten Händen ist und das Korsett eine reine BWS Krümmung gut korrigiert. Aber natürlich kannst Du mit 13 diesen Weg nicht alleine machen... was sagen denn Deine Eltern?
Ich habe hier schon oft gelesen, dass Eltern sich querstellen, weil es Ihnen zuviel Aufwand bedeutet und Sie die Notwendigkeit nicht sehen, sich Expertenrat zu holen. Das erschüttert mich immer wieder!
Vanessa, Du lebst in Köln? Ist es daher die Uniklinik Köln Eure erste Wahl?

Wie ist denn der aktuelle Stand? Sollte nicht jetzt irgendwann nochmal eine Untersuchung stattfinden?

Liebe Güße :)

Eule12
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa, 26.05.2018 - 18:46
Geschlecht: weiblich
Diagnose: Skoliose2017 Februar: BWS 24° LWS 17°
Skoliose 2018 August: BWS 33* LWS 21*
Skoliose 2019 : März: BWS : Keine Verschlechterung.
Beckenschiefstand : 0,5 cm
Rezept für Keileinlagen.
Therapie: 1xKG nach Voijta in der Woche.
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand ein Korsett am Brustwirbelbereich?

Beitrag von Eule12 » Fr, 18.01.2019 - 15:57

[quote=Sumimasen post_id=1102409 time=1547626484 user_id=39190]
Hallo Vanessa, hallo Kuddelmuddel!

Ja, genau. Ich wollte zu bedenken geben und ermuntern, nicht auf die Meinung eines einzigen Arztes zu hören und nicht zu schnell aufzugeben und es dann auf eine OP hinauslaufen zu lassen.
Wir waren auch bei verschiedenen Ärzten und haben dann die „Reise“ nach Bad Sobernheim angetreten. Da hatte sich zwischenzeitlich die Krümmung von 19° auf 28° verschlechtert. Ich beiße mich in den Allerwertetsten, dass ich nicht informierter und schneller war, aber jammern gilt nicht. 2018 haben wir die Strecke siebenmal gemacht, aber es lohnt sich, da wir bzw. meine Tochter in kompetenten Händen ist und das Korsett eine reine BWS Krümmung gut korrigiert. Aber natürlich kannst Du mit 13 diesen Weg nicht alleine machen... was sagen denn Deine Eltern?
Ich habe hier schon oft gelesen, dass Eltern sich querstellen, weil es Ihnen zuviel Aufwand bedeutet und Sie die Notwendigkeit nicht sehen, sich Expertenrat zu holen. Das erschüttert mich immer wieder!
Vanessa, Du lebst in Köln? Ist es daher die Uniklinik Köln Eure erste Wahl?

Wie ist denn der aktuelle Stand? Sollte nicht jetzt irgendwann nochmal eine Untersuchung stattfinden?

Liebe Güße :)
[/quote] Hallo @sumimasen.
1. Uniklinik Köln ist nicht unsere 1.Wahl.
2. Die nächste Untersuchung habe ich irgendwann im Januar oder Februar. Solange wollen wir erstmal nirgendswo anders hingehen. Da ich im Moment bei einem Orthopäden und in der Uniklinik Köln in ( Behandlung bin.

Antworten